Styling-Tipps fuer Maenner | © panthermedia.net / Diego Cervo

10 Styling-Gebote für Männer: das solltest Du unbedingt wissen

Wie sieht eigentlich ein guter Männer-Style wirklich aus? Heutzutage dürfen Männer immer mehr das tragen, was ihnen einfach gefällt – und das ist zum einen auch gut so, denn eine wichtige Regel im Styling-Gesetz ist und bleibt einfach, dass man sich so kleiden sollte, dass man sich wohlfühlt. Denn wenn Du Dich wohlfühlst, strahlst Du dieses Gefühl auch auf andere Menschen aus. Doch der Mode-Jungle wird immer unübersichtlicher und woher weiß man, ob die geliebte Schlabberjeans, in der Mann sich doch gerade so wohl fühlt, auch tatsächlich Up-to-date ist?

Natürlich muss man nicht jedem Trend folgen, der gerade in Mode ist. Aber gerade für Männer, die sich mit ihrem Styling nicht ganz so sicher sind und nicht, kann ein bisschen Orientierung nicht schaden. Dadurch muss der Individualismus allerdings auch nicht verloren gehen – auch mit Trends können Männer ein Styling erreichen, mit dem sie sich von der Masse abheben.

Letztendlich ist es immer eine persönliche Entscheidung, ob Mann sich mit einem individuellen Look von der Masse abheben oder eher anpassen möchte. Wie auch immer Deine Entscheidung ist – wir verraten Euch 10 wichtige Styling-Gebote, mit denen Du nichts verkehrt machen kannst und die eine gute Basis für Deinen persönlichen Style sind.

1. Bleib Du selbst

Kleider machen zwar bekanntlich Leute, dennoch ist eines der wichtigsten Gebote: Egal was Du trägst – sei authentisch. Wenn Du Dich wohlfühlst strahlst Du Selbstbewusstsein aus. Und genau diese Tatsache macht Dich schon attraktiver. Wenn Du Dich mit einem Style nicht gut fühlst, weil Du das Gefühl hast, dass er nicht zu Dir passt, wird man Dir das anmerken. Vielleicht kennst Du ja bereits dieses Gefühl: Du bist normalerweise kein Anzugträger, aber jetzt musst Du ihn tragen.

Sofort kommst Du Dir regelrecht verkleidet vor. Die Lösung ist jetzt nicht, einfach keinen Anzug zu tragen, sondern den Anzug zu finden, in dem Du Dich wohlfühlst. Empfehlenswert ist es dann, sich ausreichend Zeit für die Wahl des richtigen Anzugs zu finden und gegebenenfalls zu einer Änderungsschneiderei zu bringen, falls er an manchen stellen nicht richtig sitzt.

2. Basics, die sitzen

In Basics zu investieren, lohnt sich immer. Das sind die Teile, die mit allem kombiniert werden können – und das auf so unterschiedliche Weise, dass auch immer ein andere Look entsteht. Neben dem Klassiker der blauen Jeans gehören unifarbene Pullover und T-Shirts in jeden Männerschrank. Wichtig ist jedoch, dass diese Basics hochwertig sind und gut sitzen. So sollte ein Pullover nicht zu lang sein immer auf der Hüfte sitzen. Ist der Pullover zu lang, verkürzt er optisch die Beine.

Wer gerne dünne Pullis – zum Beispiel auch unter dem Anzug – trägt, sollte darauf achten, dass er enger geschnitten ist. Für Herbst und Winter gilt der Mantel immer noch als absolutes Must-have. Aber auch hier gilt: Er muss sitzen. Als Faustregel kannst Du Dir merken, dass er nicht mehr als eine Nummer größer als der Anzug sein sollte und die ganze länge des Jackets sowie der Ärmel bedecken sollte.

– Anzeige –

3. Farbig, aber richtig kombiniert

Sei ruhig mutig, was Farben betrifft. Viele Männer greifen immer noch gerne zu neutralen Tönen wie schwarz, weiß und grau. Auf der einen Seite auch verständlich, können Farben – vor allem kräftige Töne – doch auch ziemlich verunsichern. Dabei können die richtigen Farben so viel bei einem Look ausmachen und mit der richtigen Kombination wird man Dir mit Sicherheit ansehen, dass Du Dich rundum wohlfühlst.

Falls Du mehrere bunte Farben nicht miteinander kombinieren möchtest, weil Du Dich damit unsicher fühlst, ist eine gute Lösung dafür, dass Du eine kräftige Farbe mit einem neutralen Ton kombinierst. So kannst Du zum Beispiel zu einer Hose in einem kräftigen Farbton wie Rot oder Grün nichts falsch machen, wenn Du dazu ein weißes T-Shirt trägst.

4. Hemden – tägliches Basic mit Stil

Hemden gehören eindeutig zu den Klassikern und sind aus der Welt der Männermode nahezu unverzichtbar geworden. Und in vielen Berufen müssen Männer sogar jeden Tag Hemden tragen. Gerade wenn ein Hemd zum täglichen Kleidungsstück gehört ist es wichtig, dass sich Mann darin wohlfühlt – so sollten die Hemden natürlich bequem und angenehm zu tragen sein, aber auch den aktuellen Styling-Trends entsprechen.

Was also gibt es zu beachten bei der Wahl des richtige Hemdes? Gerade beim Hemd spielt die Passform und die Qualität eine wesentliche Rolle. Deshalb ist es wichtig, dass Du Deine Maße auch wirklich kennst. Die wichtigsten Faktoren sind hierbei die Kragenweite, Ärmellänge, der korrekte Sitz an den Schultern, die Gesamtlänge und die Weite. Was die Weite betrifft, so haben die meisten bekannten Marken die Varianten Super Slim Fit, Slim Fit. Modern Fit und Regular Fit im Sortiment – diese Größen richten sich jeweils nach der Figur.

5. Die richtige Jeans für den richtigen Typ

Ob für Mann oder Frau – Jeans sind aus keinem Kleiderschrank wegzudenken. Insbesondere im persönlichen und privaten Styling eines Mannes spielen Jeans eine große Rolle. Die richtige Jeans zu finden, ist allerdings nicht immer einfach. Manche Männer tragen deshalb auch immer den gleichen Schnitt, da die Auswahl an Jeans und den unterschiedlichen Variante mittlerweile einfach enorm groß ist. Jeans lassen sich sowohl lässig als auch elegant tragen und kombinieren. Es gibt Jeans-Formen, die zu den aktuellen Trends gehören und Basics, die immer aktuell sind.

Zu diesen Basics gehören ganz klar die Bootcut-Jeans, die Straight-Leg-Jeans und die Slim-Fit-Jeans – welche Jeans davon am besten zu Dir passt, richtet sich zum einen in erster Linie nach Deinem persönlichen Geschmack und Deiner Figur. Wir empfehlen Dir beim Kauf einer Jeans auf ausgefallene Versionen wie Jeans mit Löchern zu verzichten und zu neutralen Modellen zu greifen. Mit der richtigen Passform hast Du damit ein Basic im Schrank, das jahrelang hält.

Mode zeichnet sich durch ausgefallene Designs und hochwertige Qualität zu niedrigen Preisen aus.

Quelle: https://www.mein-deal.com/mode-und-kleidung/

– Anzeige –

6. Der Schlips – ein Klassiker auch für den Casual-Style

Die meisten Männer verbinden das Tragen eines Schlips mit dem Beruf. Und oftmals ist das auch der Grund, warum zum Schlips in der Freizeitkleidung außerhalb des Büros eher ungern gegriffen wird. Dabei sind mit dem Schlips sehr schicke Kombinationen im Casual-Style möglich, die einem Outfit das gewissen Extra geben können, ohne direkt overdressed zu erscheinen.

Trag den Schlips zum Beispiel einfach zu einem Hemd und einer lässigen Jeans – bei diesem Look darf das Hemd auch gerne über der Hose getragen werden. Dazu die passenden Sneaker und schon erhältst Du einen Style fernab vom üblichen T-Shirt oder Pullover. Ein farblich schlicht und zurückhaltender Schlips erlaubt übrigens durchaus die Wahl einer kräftigeren Farbe beim Hemd. Achte hierbei nur darauf, dass die Farben zusammenpassen.

Der Schlips - ein Klassiker auch für den Casual-Style | © panthermedia.net / GREG BLOMBERG

Der Schlips – ein Klassiker auch für den Casual-Style | © panthermedia.net / GREG BLOMBERG

7. Schuhe – die Visitenkarte an Deinen Füßen

Ganz gleich, um welchen Schuh es gerade geht, die erste Regel was Schuhe betrifft ist immer: Sie sollten sauber und gut gepflegt sein. Denn auch wenn sie ganz unten eines Outfits sind – Schuhe sind immer ein Hingucker. Schuhe werden sowohl für die Freizeit als auch für das Büro benötigt. Beim klassischen Anzug-Look im Arbeitsleben sollte der Schuh nicht zu auffällig sein und vor allem nicht die falsche Farbe haben.

So sind braune Schuhe zu einem schwarzen Anzug ein absolutes No-Go. In der Freizeit dürfen dafür die Schuhe auch gerne mal etwas ausgefallener sein. Als Faustregel kannst Du Dir hier merken: Je ausgefallener der Schuh, desto zurückhaltender solltest Du in Deinem restlichen Outfit sein.

Leseempfehlung: http://www.instyle.de/instyle-men/schuhtrend-kuenstlerische-tattoos-auf-eleganten-leder-brogues

8. Blazer und Sakko – Klassiker für Business und Freizeit

Für einen etwas schickeren Style ist ein Blazer – oder auch Sakko – unverzichtbar. Ein Sakko muss nicht unbedingt nur im Zusammenhang mit einem Anzug getragen werden – es darf auch mal lässig zu einer Jeans getragen werden. Im Sommer sieht ein Blazer immer gut über einem schlichten T-Shirt aus, im Winter wirkt er über einen dünnen Pullover getragen schick mit einer gewissen Lässigkeit.

Der Vorteil an diesem Style: Er ist relativ schnell und einfach umzusetzen und kann mit allen anderen Basics gut kombiniert werden. Blazer gibt es in vielfältigen Materialien und Schnitten. Hier ist dann der Anlass entscheidende, ob ein klassischer Baumwoll-Blazer besser passt, als ein modischer Cord-Blazer.

– Anzeige –

9. Die Chino-Hose – mehr Abwechslung an den Beinen

Immer nur Jeans zu tragen, kann auf Dauer etwas langweilig werden. Falls Du Dich auch manchmal fragst, welche Alternativen es zu Anzug und Jeans gibt, können wir Dir Chino-Hosen empfehlen. Das Schöne an diesen leichten und angenehm zu tragenden Hosen ist, dass sie in sehr vielfältigen Farbe erhältlich sind. So wirkt eine Chino-Hose in neutralen und klassischen Farben wie schwarz, beige und grau eher schick und lässt sich gut zu besonderen Anlässen tragen.

Mit bunten Chino-Hosen kann man seinem Outfit hingegen einen gewissen Kick geben. Zum Trend der Chino-Hose gehört auch eindeutig, dass sie hochgekrempelt getragen wird. Wenn Du diesen Look umsetzen möchtest, solltest Du die Hose bis kurz über den Knöchel krempeln.

– Anzeige –

10. Haare stylen: Nicht nur Kopfsache, sondern auch Männersache

Um das eigene Styling und den eigenen Typ optimal zu unterstreichen, gehört auch bei Männern das richtige Haarstyling. Gut sitzende Haare zeigen, dass Du Stil in allen Styling-Fragen hast. Es gibt viele Möglichkeiten, die Haare zu stylen – und letztendlich kommt es auch immer auf die Haarlänge und die Beschaffenheit der Haare an.

Als grundlegende Tipps können wir Dir aber mitgeben, dass ein zu Dir passendes Haarstyling auch immer darauf ankommt, in welcher Richtung die Haare gekämmt sind. So ist es bei einem runden Gesicht zum Beispiel optimaler, wenn die Haare aufgestellt nach oben oder nach hinten gekämmt werden. Bei einem schmalen Gesicht dürfen die Haare auch ruhig etwas ins Gesicht fallen, damit es optisch mehr Fülle erhält.

Fazit

Mit gut ausgewählten Basics in Deinem Kleiderschrank kannst Du kaum etwas verkehrt machen. Achte bei den Basis-Teilen immer auf eine hochwertige Qualität und die richtige Passform. Neutrale Outfits lassen sich mit Hinguckern wie ausgefallenen Schuhen oder anderen Accessoires wie Schlips und Schal aufpeppen. Entscheide Dich für Kleidung, in der Du Dich auf jeden Fall wohlfühlst – dann strahlst Du schon automatisch ein gesundes Selbstbewusstsein aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.