20% der Männer leiden unter vorzeitigen Samenerguss

impotencyStudien zeigen: 20% der Männer leiden am so genannten Ejaculatio praecox (EP), auf deutsch, vorzeitiger Samenerguss.

Nach spätestens einer Minute ist im Bett alles gelaufen. Doch es gibt medizinische Abhilfe gegen dem schnellen Sex: Seit Juni 2009 gibt es in Deutschland eine verschreibungspflichtige Pille mit dem Wirkstoff Dapoxetin (Priligy).

Dapoxetin ist der erste Wirkstoff, der für die Behandlung des frühzeitigen Samenergusses (Ejaculatio praecox) des Mannes zugelassen ist. Außer in Deutschland ist Dapoxetin in Schweden, Österreich, Finnland, Spanien, Portugal und Italien als Wirkstoff für die Behandlung des frühzeitigen Samenergusses zugelassen.

Sie muss etwa zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Mit der Einnahme von des Medikaments mit dem Wirkstoff Dapoxetin können Männer den Samenerguss um drei- bis viermal hinauszögen.

Nach 12-24 Wochen der Einnahme verlängert sich der Akt auf ein normales Maß von bis zu 3-10 Minuten.

Das Medikament ist nicht für Leute gedacht, die normal 15 Minuten Sex haben und das ganze auf eine halbe Stunde ausdehnen wollen oder länger.

Da es sich um ein Lifestyle-Medikament handelt, werden die Kosten nicht von den deutschen Krankenkassen übernommen. Pro Pille werden in der Apotheke deshalb ca. 13 Euro fällig.

Die am häufigsten berichteten unerwünschten Arzneiwirkungen bei der Einnahme von Dapoxetin waren: Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Durchfall, Schlaflosigkeit und Müdigkeit

Priligy Dapoxetin sollte nicht eingenommen werden wenn:

1. Männern unter 18 und über 64 Jahren
2. Epileptischen Anfällen und Krämpfen
3. Schizophrenie, Depressionen, Manien und psychiatrischen Störungen
4. bereits bestehenden Herzerkrankungen, Herzklappenerkrankungen und Herzinsuffizienz sowie bei Trägern von Herzschrittmachern
5. Nierenfunktionsstörungen
6. Lebererkrankungen
7. Intoleranz oder Malabsorption von Galaktose und Laktase-Mangel
8. Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber Dapoxetin

Die üblichen Tipps:

Männer können lernen, den ,Point of no return‘ zu erkennen. Mit etwas Übung kann man diesen dann hinauszuzögern.

Die andere Möglichkeit ist die so genannte Squeeze-Methode. Bemerkt der Mann, dass der Orgasmus kommt, legt er den Daumen unterhalb der Eichel und drückt für 10-20 Sekunden auf das Frenulum. Der Ejakulationsdrang ist für unbestimmte Zeit unterdrückt. Den Part kann auch die Partnerin übernehmen.

Vorzeitiges Kommen kann vererbbar sein

Länger durchhalten beim Sex

Bild: iStockphoto.com © Kuzma

0 comments on «20% der Männer leiden unter vorzeitigen Samenerguss»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.