Honig besser als Antibiotika

Neue Studie australischer Forscher hat gezeigt: bestimmte Honigsorten wirken bei der Behandlung von oberflächlichen Wunden und Infektionen effektiver als Antibiotika.

Antibiotika wirken in der Regel nur gegen bestimmte Bakterien. Die meisten Bakterien, die Infektionen in Krankenhäusern verursachen, sind noch dazu gegen mindestens eines der Mittel resistent.

Die in der Untersuchung der Forscher der University of Sydney eingesetzten Honigsorten wirkten jedoch gegen alle getesteten Erreger, darunter auch multiresistente Bakterien. Was nach Angaben der Wissenschaftler besonders entscheidend ist: die Bakterien passten sich nicht an und entwickelten keine Resistenz gegenüber dem Honig, wie dies bei Antibiotika der Fall ist.

Medizinischer Honig, auch Medihoney genannt, kann auch Cremes ersetzen
Die von den Forschern verwendeten Honigsorten waren Manuka und Jelly Bush aus Neuseeland beziehungsweise Australien. Beide sind zwar als medizinische Varianten erhältlich, werden jedoch in Krankenhäusern bisher kaum eingesetzt. Medihoney ist durch die gewählten Honigsorten und duch die Behandlung sehr teuer.

Die antiseptische Wirkung beruht auf drei Mechanismen:

  • der osmotischen, zellzersetzenden Wirkung der im Honig vorhandenen Einfachzucker auf Mikroorganismen
  • die Glucose-Oxidase erzeugt permanent kleinste Mengen von desinfizierendem Wasserstoffperoxid
  • ätherische, keimtötende Stoffe des Manukabaums

One comment on “Honig besser als Antibiotika

  1. Medidoc sagt:

    Medihoney ist in Deutschland bereits recht gut eingeführt und erfreut sich in einer zunehmendern Anzahl von Krankenhäusern großer Beliebtheit, wie ich auf dem Kongress der DGKH letzten Monat in verschiedenen Vorträgen hören konnte. Sehr interessante Informationen habe ich weiterhin unter http://www.medihoney.de finden können.
    Was viele nicht zu wissen scheinen: Medihoney ist CE und FDA zugelassen und ist in Deutschland als Verbandstoff eingestuft, d.h. die Produkte sind bei uns verschreibungs- und erstattungsfähig.
    Wenn man die vielen Effekte dieser Produkte bei der Wundpflege berücksichtigt, ist Medihoney im Vergleich zu anderen Wundauflagen nicht zu teuer – besonders wenn zusätzlich die sehr guten Resultate in der Kalkulation eingeschlossen werden. Auf der oben genannten Webseite sind fast 90 Publikationen zu Medihoney aufgelistet (www.medihoney.de/sites/publikationen.html), womit man meines Erachtens diese Produkte nicht ernsthaft ignorieren kann – schließlich zählt der Patient mehr als Vorurteile, welche man seitens mancher Leute immer wieder hört.
    Ich kann nur empfehlen, sie einmal auszuprobieren – habe ich auch schon und bin sehr zufrieden – meine Patienten ebenso.
    Bestellen kann man die Produkte über den Großhandel, Apotheke oder beim Vertrieb ApoFit Arzneimittelvertrieb – s. http://www.medihoney.de/sites/kontakt.html.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.