28. Oktober 2010: Welt-Poliotag

In Deutschland gilt die sogenannte Kinderlähmung (Poliomyelitis) als ausgerottet. Doch durch die aufkommenden Impfmüdigkeit kann sich die Krankheit weiter verbreiten. In Europa nimmt die Zahl der gegen Polio geimpften Menschen immer mehr ab, in Afrika und Asien breitet sich das Virus wieder aus.

Anlässlich des Welt-Polio-Tages am 28. Oktober startet ROTARY INTERNATIONAL mit einer neuen Kampagne um auf die Gefahren des Polio-Virus (Poliomyelitis) aufmerksam zu machen und ruft dazu auf, sich für das gemeinsame Ziel – eine Welt ohne Kinderlähmung – zu engagieren.

Noch immer ist die Krankheit in Nigeria, Indien, Pakistan und Afghanistan endemisch und kann durch Reisende auch nach Europa eingeschleppt werden. „Auch in Deutschland sollten die Menschen auf ihren Impfschutz achten“, gibt Hans Pfarr, PolioPlus Challenge Coordinator von Rotary, zu bedenken. „Die Ansteckungsgefahr kann aber nur gänzlich gebannt werden, wenn es uns gelingt, die Ansteckungskette des Virus dauerhaft zu unterbrechen. Erst dann ist sichergestellt, dass kein Kind weltweit mehr unter dieser grausamen Krankheit leiden muss“, so Pfarr weiter.

„Wir haben bereits viel erreicht“, so Carl-Wilhelm Stenhammar, Kuratoriumsvorsitzender der Rotary Foundation von Rotary International. „Wir konnten die Anzahl an Poliofällen um 99 Prozent senken. Doch wir dürfen jetzt in unseren Bemühungen nicht nachlassen. Das verbleibende Prozent stellt die bisher größte Herausforderung dar, denn das Poliovirus bleibt in genau jenen Teilen der Welt aktiv, die mit besonders vielen Problemen zu kämpfen haben.“

Auch TV-Moderator und Journalist CHERNO JOBATEY kämpft gemeinsam mit Rotary für dieses Ziel und leiht der neuen Polio-Kampagne sein Gesicht für einen Kino- und TV-Spot ( www.youtube.com/RotaryDE ) sowie dazugehörige Printmotive. Beides wird ab Mitte November deutschlandweit zu sehen sein und soll die Bevölkerung für dieses wichtige und doch oft vergessene Thema sensibilisieren.

„Wir sind so nah dran, die Kinderlähmung zu besiegen – alles was wir noch brauchen, Sind Sie!“ So lautet die Aussage des neuen Polio-Spots, der durch die Berliner Produktionsfirma mmpro umgesetzt wurde. Dass jedes Kind das Recht haben sollte, sich frei bewegen, rennen, spielen und toben zu können, wird dem Zuschauer hier noch einmal deutlich vor Augen geführt.

Bei der Kinderlähmung handelt es sich um eine hoch ansteckende Virusinfektion, die die Nervenzellen im Rückenmark, die für die Muskelkontrolle zuständig sind, befällt und zu Lähmungen und in manchen Fällen zum Tod führen kann. Bisher gibt es kein Heilmittel. Schutz kann nur durch Vorbeugung geboten werden. Mit gerade einmal 50 Euro-Cents pro Impfung kann ein Kind gegen die grausame Krankheit geschützt werden.

Bereits 1985 hatte sich ROTARY INTERNATIONAL das Ziel gesetzt, die Kinderlähmung zu besiegen und die Initiative PolioPlus ins Leben gerufen. Polio wäre nach den Pocken die zweite Krankheit, die endgültig verbannt ist. Durch Spenden in Höhe von über 900 Millionen US-Dollar und zahllosen Stunden an Freiwilligenarbeit konnten Rotarier weltweit bisher über zwei Milliarden Kinder in 122 Ländern in groß angelegten Massenimpfaktionen vor der grausamen Krankheit schützen und ihnen damit eine gesunde Zukunft schenken. Auch in Deutschland engagieren sich zehntausende Rotarier für PolioPlus, indem sie durch Sponsorenläufe und andere Aktionen auf die Initiative aufmerksam machen.

Die Global Polio Eradication Initiative wird angeführt von Rotary International, der WHO, Unicef und den US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in Zusammenarbeit mit Länderregierungen und privaten Spendern. Auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt das Projekt.

Weitere Informationen über Rotarys Engagement für eine poliofreie Welt erhalten Sie unter: www.polioplus.de

Eine SMS mit dem Text „POLIO“ an die Nummer 81190 unterstützt das Rotary-Projekt POLIOPLUS mit 5,- EUR (davon gehen 4,83 EUR an Rotary; zzgl. SMS-Versandkosten). Das genügt, um zehn Kindern eine sichere Zukunft ohne Kinderlähmung zu schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.