Ab in die Wildnis am Wochenende

Unter der Woche eingepfercht in stickigen Großraumbüros und kleinen Stadtwohnungen, zieht es am Wochenende Großstädter mit wachsender Begeisterung raus ins Grüne. Rafting, Canyoning, Bergsteigen oder gemütliches Wandern stehen auf dem Programm. Alleine lässt sich so ein Wochenendprogramm kaum organisieren, weshalb es zunehmend Anbieter gibt. Wir haben uns über den Outdoor-Trend im Interview mit den Machern von guiders.de unterhalten und wollten wissen, was besonders beliebt ist!

Mit den Jungs von Guiders beim Rafting...

Mit den Jungs von Guiders beim Rafting…

Bloß raus hier: Bewegung mal anders

Dass alpine Sportarten wie Klettern oder Rafting zunehmend beliebter unter Großstädtern werden, liegt sicherlich nicht nur an der guten Luft. Vielmehr geht es um die anspruchsvolle Bewegung, die eine erfrischende Alternative zum Joggen durch den Stadtpark darstellt. Endlich mal was neues, anderes, aufregendes machen und dabei die Büro-Sorgen und Familienstreitigkeiten vergessen. Aber auch als Geschenk werden die Ausflüge gerne genutzt. Besonders beliebt seien Alpenüberquerungen, verriet uns Thorsten von guiders.de: Eine der beliebtesten Touren ist die Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran.“

Die Macher der Seite sind selber begeisterte Sportler und entdeckten vor drei Jahren eine echte Marktlücke im Bereich Outdoor-Aktiv-Angebot. Es gab keine Website, die einen guten Überblick über verschiedene Anbieter und Touren bot. Mein Kollege Daniel hatte 2009 eine Rafting Tour im Allgäu geplant. Dabei fiel ihm auf, dass er zwar viele Anbieter fand, aber nirgends ein zentrales Portal. Also war die Recherche sehr mühselig. Außerdem waren die Anbieter nur sehr schwer zu erreichen und es gab fast bei keinem Anbieter eine Online-Buchungsfunktion. So entstand dann die Idee, ein zentrales Portal zu schaffen, auf dem Tourer und Outdoor Guides zusammen gebracht werden können.“

Doch bis zur fertigen Online-Version war es noch ein 1,5 Jähriger Weg. Dabei blieb auch Zeit, die vielen verschiedenen Anbieter und Touren teilweise selber zu testen. Eines der Highlights war dabei für Thorsten das Canyoning bei Vollmond im Allgäu. Gemeinsam mit dem ausgebildeten Guide geht es nach Sonnenuntergang und ausgerüstet mit Stirnlampen durch den Canyon. Am Ende gibt es dann nach erfolgreicher Tour bei Mondschein ein spezielles Vollmondbier. Weiter empfiehlt Thorsten: Sehr beliebt sind unsere Segway Touren. Hier kann man schwebend die Stadt erkunden. Natürlich haben wir auch jede Menge Segway Touren im Programm, die Outdoor – also im Gelände – stattfinden. Für diejenigen, die ein wirkliches Abenteuer erleben wollen, kann ich die Alpenüberquerungen sehr empfehlen.“

Die Geschäftsidee der Macher von Guiders.de war vor allem eine Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter und sicherer Touren zu bieten.

Wir haben ein Portal geschaffen, auf dem Tourer Outdoor Touren online buchen können. Sie können die Bewertungen anderer Tourer lesen und sehen 1. wer der Anbieter der Tour ist und 2. ob der Anbieter – also der Guide – zertifiziert ist. Tourern bieten wir also eine sehr gute Transparenz. Hinzu kommt, dass unser Kundenservice immer erreichbar ist und viele Fragen schon am Telefon klären kann. Die Anbieter haben den Vorteil, dass ihre Touren online verfügbar und buchbar sind. Darüber hinaus nimmt ihnen guiders.de einige organisatorische Aufgaben ab. Etwa die Beantwortung vieler Fragen im Vorfeld und die Vereinnahmung des Geldes.“

Worauf es zu achten gilt…

Leider gäbe es aber auch schwarze Schafe in der Branche und Interessenten rät Thorsten bei der Suche im Internet zu Vorsicht:

Tourer sollten schauen, ob es auf Seiten des Anbieters eine Zertifizierung und Bewertungen gibt. Bei den Bewertungen sollte die Echtheit überprüft werden. Ein Tipp ist, den Text der Bewertung zu kopieren und in Google einzufügen. Findet Google Bewertungen mit dem gleichen Text, hat die Vermittlungsplattform die Bewertungen erfunden. Ich sage das, weil es leider vorkommt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist sicherlich, dass man sich die Internetseite des Anbieters anschaut. Hier kann man sehen, wie lange der Anbieter schon Erfahrungen mit Führungen hat und wie er sich selbst darstellt.“

Dabei spielt auch der Preis eine wesentliche Rolle. Zu billige Angebote sollten ebenso gemieden werden wie zu teure. Wichtig ist, dass der Anbieter Ihnen die notwendige Ausrüstung stellt und auch auf Notfälle eingerichtet ist.

Wir Danken Thorsten für das nette Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.