Abnehmen ohne Altbekanntes | © panthermedia.net / Frank Pflügler

Abnehmen ohne Altbekanntes

Beim Abnehmen kommt es auf eine langfristige Ernährungsumstellung an, denn sonst schlägt Mr. Jo-Jo-Effekt gnadenlos zu. Das wussten Sie schon? Es wird Zeit, dass Ihnen endlich mal jemand hilft, die Kilos purzeln zu lassen, ohne ständig Altbekanntes zu predigen. Wir erledigen diesen Job gerne und präsentieren nun drei Tatsachen, die Ihnen Aha-Erlebnisse der Superlative bescheren werden.

Wann beginnt die Fettverbrennung?

Kennen Sie das? Nach 30 Minuten Sport sind Sie bereits am Ende – die Beine tun weh, die Luft ist knapp, Ihr Kopf ist heiß und wahrscheinlich knallrot. Kein schöner Anblick, kein angenehmer Zustand, doch Aufgeben kommt jetzt nicht in Frage, schließlich hat die Fettverbrennung bisher ja noch nicht mal angefangen. Diese beginnt erst ab 30 Minuten sportlicher Betätigung – so heißt es doch immer. Das ist allerdings kompletter Blödsinn! Die Verbrennung von Energie beginnt ab der ersten Minute! Sobald Sie sich körperlich betätigen, wird diese freigesetzt und verbrannt. Das bedeutet, dass Sie auch Kalorien verbrennen, wenn Sie alltägliche, körperliche Arbeiten vollbringen, z.B. beim Tragen von gefüllten Einkaufstaschen. Was aber tatsächlich stimmt, ist, dass der Anteil des Fetts an der Gesamtenergiemenge, die durch Bewegung verbrannt wird, nach 30 Minuten am größten ist.

Wann endet sie?

Wo wir schon beim Thema sind, erzählen wir Ihnen auch gleich eine weitere, freudige Nachricht: Die Fettverbrennung endet nicht mit dem Training! Es ist tatsächlich NICHT so, dass in der Minute, in der wir beschließen, nun endgültig am Ende unserer Kräfte angekommen zu sein, die Fettverbrennung von Hundert auf Null schaltet. Im Gegenteil, dank des Nachbrenneffekts wird auch noch eine Stunde nach dem Training Fett vom Körper verbrannt. Deshalb gilt für alle, die Abnehmerfolge feiern wollen: Gegessen wird frühestens zwei Stunden nach dem Training! 

Das Fett ist unser Feind

Fette sind der schlimmste Feind von all jenen, die gerne wieder in ihre frühere Lieblingsjeans passen würden. Um dieses Ziel zu erreichen,  – so will man uns weismachen –  muss erstmal Fett in jeder Form vom Speiseplan gestrichen werden. FALSCH gedacht! Fett macht nicht zwangsläufig fett! Wer Rohkost isst, soll sogar ein wenig Fett zu sich nehmen, damit die Vitamine optimal gelöst werden können. Wie bei so vielen anderen Dingen auch, gilt beim Fett ebenfalls: Die Menge macht das Gift! Omega-3-Fettsäuren sind sogar hilfreich beim Abnehmen.

Umfangreduktion

Abnehmen durch Fettverbrennung | © panthermedia.net / Wolfgang Zwanzger

Abnehmen durch Fettverbrennung | © panthermedia.net / Wolfgang Zwanzger

 

Wenn Sie zu den Menschen gehören, denen gewisse Problemzonen besonders zu schaffen machen, weil sich dort zu viel unschönes Fett (Stichwort Bauchfett) angelagert hat, sollten Sie wissen, dass es keinen Wunder-Effekt mit sich bringen wird, wenn Sie diese Zonen besonders intensiv trainieren. Das hat damit zu tun, dass sich der Körper selbst aussucht, an welchen Stellen er an Umfang verliert. Zu empfehlen ist also immer ein ganzheitliches Training.

Es gilt: Glauben Sie nicht alles, was man Ihnen sagt! Informieren Sie sich vor dem Abnehmen gut über Risiken und Strategien und das Wichtigste: Verlassen Sie sich auf Ihre Intuition. Wer sich mit Training und Speiseplan wohl fühlt, nimmt oft am schnellsten ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.