Achtung Pflanzliche Abführmittel

toiletteIm Alter nimmt die Häufigkeit der Darmträgheit zu. So klagen bereits 40 Prozent der über 60-Jährigen über Stuhlprobleme. Bei Frauen tritt eine Verstopfung dreimal häufiger auf als bei Männern.

Gründe für eine Verstopfung: falsche Ernährung, zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, Bewegungsmangel, schlechte Toilettengewohnheiten und die Einnahme verschiedener Medikamente kommen in erhöhtem Alter häufiger vor.

Auch wenn es mit der Verdauung nicht klappen will, gibt es wirksame Hilfe aus der Pflanzen-Apotheke. Angeboten werden beispielsweise Mittel aus der Aloe, aus der Rinde des Faulbaumes oder Sennes-Blätter. Doch auch hier muss man die richtige Dosis streng beachten.

Und Dauergebrauch von Abführmitteln ist generell nicht zu empfehlen, auch wenn es natürliche Produkte sind. Denn wer dauerhaft Abführmittel nimmt, egal ob pflanzliche oder chemische, gewöhnt seinen Darm daran und der arbeitet dann irgendwann gar nicht mehr von allein.

Auch werden durch dauerhaftes Abführen mit dem dünnflüssigen Stuhl vermehrt Blutsalze ausgeschieden. Gefährliche Folge so eines Elektrolytmangels können im schlimmsten Falle Herzrhythmusstörungen sein.

Eine tägliche Zufuhr von Ballaststoffen in Kombination mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr tragen zu einem guten Funktionieren des Verdauungssystems bei.

Ganz natürlich gelingt das Abführen eher ohne jegliche Mittel.

Toilettentipps:

  • Wenn Sie merken, dass Sie müssen, sollten sich auch gehen. Unterdrückter Stuhlgang fördert Verstopfung
  • Lieber etwas mehr Zeit nehmen und 10 Minuten früher aufstehen als sonst. Trinken Sie morgens ein Glas Wasser, das unterstützt den Stuhldrang. Man kann den Darm auf einen bestimmten Zeitpunkt trainieren, dann geht es oft von allein
  • Sich entspannen hilft: Wenn pressen, dann nur leicht. Danach geht meistens alles von allein. Starkes Pressen kann die Ursache für Hämorrhoiden sein
  • Wenn es  nicht sofort klappt, lassen Sie sich Zeit.  Lesen Sie ein bisschen, das wirkt Wunder. (Dabei entspannen Sie sich nämlich.) So können Sie ihren Darm trainieren. Das funktioniert meistens, wenn Sie auch Stuhldrang verspüren
  • Sind Sie dann fertig nicht einfach trocken abwischen. Reinigen Sie sich mit viel Wasser und einem weichen Tuch. Zu viel Papier reizt die empfindliche Haut
  • Wenn nichts kommt und Sie absolut keinen Stuhldrang verspüren, brauchen Sie auch nicht auf der Toilette herumsitzen. Gehen Sie lieber wieder hin, wenn Sie Stuhldrang verspüren, dann aber sofort. Normalerweise dauert so ein Geschäft dann nicht länger als 3 Minuten

Mehr Infos: www.medizinfo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.