Kreideküste von Rügen

Aktivurlaub auf Rügen

Kreideküste von RügenKaum sind die Neujahrstage rum, beginnen wir schon wieder eifrig damit, den Sommerurlaub zu planen. Denn wer rechtzeitig bucht, bekommt nicht nur günstige Angebote, sondern meist auch noch die schöneren Zimmer und Ferienwohnungen. Die Ostsee eignet sich vor allem in den Frühlings- und Frühsommermonaten für Aktivurlaube. Meer, Strand und Landschaft laden im eignen Land zur Erholung ein. Besonders beliebt unter Urlaubern ist die malerische Insel Rügen mit den legendären Kreidefelsen.

Malerische Kulisse lädt zum Wandern und Radfahren ein

Besonders begeistert von den Kreidefelsen war bekanntlich Casper David Friedrich, der mit ihrem Abbild eines der bedeutendsten Gemälde der Romantik schuf. Doch auch Aktivurlauber lädt die Landschaft jedes Jahr ein, um hier ausgedehnte Radtouren zu machen. In Ferienorten werden oft auch geführte Radtouren angeboten. Für Eisenbahnfans gibt es auch die Möglichkeit, mit einer Schmalspurbahn – dem Rasenden Roland – die Insel zu erkunden. In den Sommermonaten bevölkern dann gerne Familien die Ostseestrände und die Badeorte, wie etwa das Ostseebad Binz.

Die Ostküste der Insel entdecken

Von Stralsund aus geht es auf die Insel Rügen; dort zieht es dann viele Urlauber an die östliche Küste zwischen Granitz, Binz bis hin nach Sassnitz. Von hier aus kann man dann tageweise Touren über die Insel machen oder aber auch die kilometerlange Strandküste nutzen. Viele Urlauber nutzen gerne das reichhaltige Angebot an Apartments in den Orten. Einfach findet man eine Ferienwohnung in Binz oder Sassnitz im Netz – buchen sollte man aber rechtzeitig!

Geschichte erleben

In Binz werden derzeit auch zahlreiche neue Ferienwohnungen geschaffen – in dem alten NS-Bau Prora. Hier gibt es bereits eine Jugendherberge und bis 2013 sollen dann auch zahlreiche Ferienwohnungen zur Verfügung stehen. Um die Geschichte dieses Orts nicht zu vergessen, gibt es ebenfalls ein Museum in dem 4,5 Kilometer langen Komplex. Durch eine Klausel in den Verkaufsverträgen des Bundes soll außerdem gewährleistet werden, dass sich hier keine Neo-Nazis einkaufen können. Insgesamt ist dieser Bau aber sicherlich für Geschichtsinteressierte ein spannender Ort!

Foto: Sabine Schmidt / Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.