Anregungen für leckere Weihnachtsmenüs

FesttagsrouladeSie suchen nach leckeren Weihnachtsmenüs und Anregungen für die Weihnachtsbäckerei? Sie brauchen neue Geschenkideen aus der eigenen Küche und heißen Getränke für die kalten Wintertage?

Auf www.weihnachtsmenue.de finden Sie alles rund um die kulinarischen Seiten der Weihnachtszeit: köstliche Menüs mit Fleisch, Wild, Geflügel und Fisch,  leckere Geschenkideen, Back- und Teerezepte mit ausführlichen Tipps und Hintergrundinfos rund um die Weihnachtsbäckerei, dazu Ernährungstipps und sogar eine spezielle Reduktionsdiät für die Zeit nach den Feiertagen.

Ich bevorzuge ein klassisches Weihanchtsmenu und habe dieses Rezept ausgewählt:

Salat mit gebratener Entenbrust
Festtagsrouladen mit Rotkohl und Kartoffelklößen
Apfelringe in Pfannkuchenteig

So wirds gemacht:

Salat mit gebratener Entenbrust
250 g Salat (Eichblattsalat, Feldsalat, Endivie)
1 Entenbrust (ca. 400 g)
Pfeffer
Salz
6 EL Sonnenblumenöl
2 EL weißer Balsamico
1 Prise Zucker
1 EL Kürbiskerne

Die Salate putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Entenbrust mit kaltem Wasser abbrausen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, pfeffern, salzen und in 3 EL heißem Öl rundherum schön knusprig anbraten. Aus 3 EL Öl und weißem Balsamico ein Dressing anrühren, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Entenbrust tranchieren. Den Salat mit der Entenbrust auf Tellern anrichten, mit dem Sonnenblumenöl-Dressing beträufeln und mit Kürbiskernen bestreut servieren.

Pro Person: 319 kcal (1333 kJ), 19,8 g Eiweiß, 26,1 g Fett, 0,8 g Kohlenhydrate (0,1 BE)

Festtagsrouladen

4 große Rindsrouladen (à 200 – 250 g)
2 Zwiebeln
6 EL Sonnenblumenöl
250 g Hackfleisch (halb und halb)
1 Ei
50 g grob gehackter Spinat
2 EL Petersilie
100 g geriebener Lebkuchen
2 EL Rumrosinen
Salz
Pfeffer
1 TL abgeriebene Orangenschale
Zimt

2 Möhren
1/2 Knollensellerie
1/2 l Fleischbrühe
2-3 Schalotten
2 Knoblauchzehen
7 Gewürznelken
1 Stange Zimt
8 Körner Piment
12 Pfefferkörner
1-2 TL Thymian
4 Zweige Rosmarin
2 EL Zuckerrübensirup
600 g Rotkohl
1 Apfel
1 Zwiebel
2 EL Öl
Muskat
3-4 Nelken
1/2 Stange Zimt
1 EL Essig
8 Kartoffelklöße (Fertigprodukt)
Feine Speisestärke (Müller’s Mühle)
50 g Preiselbeerkompott

Die Rouladen kalt abbrausen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und leicht in die Breite klopfen und auf der Arbeitsfläche flach nebeneinander ausbreiten. Für die Rouladenfüllung Zwiebeln schälen und fein würfeln und in 3 EL Öl glasig dünsten. In eine Schüssel geben. Hackfleisch, Ei, grob gehackter Spinat, Petersilie, Lebkuchen, Rumrosinen zugeben und gut vermischen. Dabei herzhaft mit Salz, Pfeffer, Orangenschale und reichlich Zimt würzen. Die Füllung auf die Rouladen geben und gut verteilen. Die Rouladen aufrollen, mit Küchengarn wie ein Paket fest zusammenbinden und rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Bräter 3 EL Öl erhitzen.

Die Rouladen darin anbraten. Möhren, und Knollensellerie in Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauchzehen abziehen und in Würfel schneiden. Das Gemüse zu den Rouladen geben und mit braten. ½ L Brühe angießen, die Gewürze und den Zuckerrübensirup zugeben und die Rouladen mit geschlossenem Deckel 70- 80 Minuten schmoren, dabei ab und zu mit Schmorfond begießen. Inzwischen Rotkohl und Kartoffelklöße zubereiten. Den Rotkohl fein hobeln, den Apfel in Stücke schneiden und die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Zwiebel in etwas Öl andünsten,

Rotkohl und Apfel zugeben und mit wenig Wasser angießen. Mit Muskat, Nelken, etwas Zimt und Essig würzen und bei mäßiger Hitze weich kochen. Die Kartoffelklöße nach Packungsanweisung zubereiten. Die Rouladen aus dem Schmorfond nehmen und warm stellen. Den Schmorfond durch ein Sieb in einen Topf gießen, dabei das Gemüse fest durchdrücken.

Den Fond etwas einkochen lassen. Speisestärke mit wenig Wasser verrühren, die Sauce damit binden und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss 50 g Preiselbeerkompott hineingeben und kurz erwärmen. Die Rouladen entfädeln und mit der Sauce servieren.

Pro Person: 1035 kcal (4330 kJ), 72,6 g Eiweiß, 41,2 g Fett, 92,6 g Kohlenhydrate (7,7 BE)

Apfelringe in Pfannkuchenteig
2 Äpfel
150 g Mehl
1 großes Ei
0,15 l Bier
1 Prise Salz
4 EL Öl
2 EL Zimt-Zucker

Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden. Aus Mehl, Ei, Bier und einer Prise Salz einen festen Pfannkuchenteig zubereiten. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Apfelringe in den  Pfannkuchenteig tauchen, ein wenig abtropfen lassen  und in dem heißen Öl von beiden Seiten goldgelb backen. Mit Zimt-Zucker bestreut servieren.

Pro Person: 307 kcal (1284 kJ), 6,2 g Eiweiß, 12,4 g Fett, 39,9 g Kohlenhydrate (3,3 BE)

Gesamt pro Person: 1661 kcal (6950 kJ), 98,6 g Eiweiß, 79,7 g Fett, 133,3 g Kohlenhydrate (11,1 BE)

Foto: www.weihnachtsmenue.de /wirth

header_bild_home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.