Anti-Aging-Klinik

Eine Anti-Aging-Klinik widmet sich der Altersprävention. Nach verschiedenen Untersuchungen wird ein individuell angepasstes, ganzheitliches Programm, das den Alterungsprozess bremsen soll, entwickelt.

Ale erstes steht ein Komplett-Check-up an.

Folgende Laboruntersuchungen sind dabei sinnvoll:
Hormone, Vitamine, Spurenelemente, Fette, die Aktivität der Oxidantien – der freien Sauerstoffradikale.

Zusätzlich erhält der Arzt durch die Auswertung von speziellen Fragebögen Informationen über das tatsächliche biologische Alter der untersuchten Person. Mit Hilfe einer Knochendichtemessung wird schließlich festgestellt, wie weit der Abbau der Knochenmasse fortgeschritten ist. Denn der beginnt bereits ab dem 35. Lebensjahr. Mittels Belastungs-EKG werden schließlich noch die Herz- und Kreislauffunktionen des Klienten untersucht.

Auf Grundlage der so gewonnenen Daten wird dann eine Ganzheits-Anti-Aging-Strategie erarbeitet. Wichtigstes Element dabei: Bewegung! Denn regelmäßiges Training steigert Vitalität und Lebensfreude. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass 60-Jährige, die regelmäßige Ausdauertraining machen, sich in Bezug auf die körperliche Leistungsfähigkeit durchaus mit untrainierten 40-Jährigen vergleichen können.

Die Alternative zur Anti-Aging-Klinik: Einen regelmäßigen Gesundheits-Check macht auch der Hausarzt. Auch in Ernährungs- und Fitnessfragen kann man sich von ihm beraten lassen.

Vorteil: Check und Beratung bezahlt die Krankenkasse. Für das Ziel, bis ins hohe Alter vital und leistungsfähig zu bleiben, kann man also auch mit einfachen Mitteln selbst etwas tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.