Arbeitsklima kann auf die Psyche drücken

In erster Linie ist Arbeit dafür da, um Geld zu verdienen. Nicht immer herrscht auf den deutschen Arbeitsplätzen Karnevals-Stimmung – das muss auch gar nicht sein.

Allerdings kann Arbeit auch aufs Gemüt drücken, wenn die Bedingungen auf dem Arbeitsplatz nicht stimmen.

In einer Studie haben Experten jetzt herausgefunden, dass schlechte Arbeitsbedingungen sich sogar negativer auf die menschliche Psyche auswirken können wie der Verlust eines Arbeitsplatzes oder die Arbeitslosigkeit. Zu diesem Schluss sind Wissenschaftler in Australien gekommen.

Sie haben in einer Langzeitstudie die Rahmenbedingungen auf Arbeitsplätzen und deren Auswirkungen unter die Lupe genommen. Insgesamt haben 7.000 Probanden aus Down Under an der Studie teilgenommen. Das Fazit der Forscher: Eine Arbeit, die schlecht bezahlt wird, wirkt sich negativ auf den Geist aus.

Schlechter sogar als wenn jemand keinen Job hat und auf der Suche nach einem solchen ist. Sieben Jahre lang haben die Forscher der Universität in Canberra die psychische Verfassung von 7.000 Personen mit deren Situation in der Berufswelt verglichen.

Ein großes Augenmerk wurde bei der Studie auf die Arbeitsbedingungen gelegt. Waren die Bedingungen nach Angaben der Probanden sehr schlecht, hat sich dies negativ auf die psychische Belastung ausgewirkt. Vor allem den Stress sind viele Menschen nicht mehr gewachsen.

Der Druck auf den Arbeitsplatz und Probleme mit Arbeitskollegen hat in vielen Fällen dazu geführt, dass viele Menschen Angst haben, ihren Job zu verlieren.

Eine Hilfestellung können Entspannungsübungen wie etwa Yoga leisten. Allerdings können viele Menschen, die unter enormen Stress leiden, oft nicht wirklich abschalten.

Bild: iStockphoto.com / © g_studio

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.