Barrierefreies Saunieren

klafs_sauna_kl

Eine Sauna trainiert den Kreislauf und das Herz. Die trockene Hitze in der Saunakabine  dehnt die Blutgefäße und führt zu verstärktem Blutstrom und erhöhter Herzfrequenz. Die Herzkranzgefäße werden aktiviert und tragen so zu einer besseren Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Herzens bei.



Dies fördert die Leistungsfähigkeit der Venen, fördert Durchblutung und Stoffwechsel. Was gibt es schöneres, als diesen Frischekick auch unter dem eigenen Dach nutzen zu können? Saunabaden ist Wellness für alle Generationen, ob Jung oder Alt.

Aber besonders im Alter, wenn der Weg in eine öffentliche Sauna zu weit ist und ein entfernter Saunabesuch schon als Strapaze empfunden wird, ist es natürlich toll eine eigene Sauna im Haus zu haben.

Klafs stellt erstmals die besonderen und individuell anzupassenden Möglichkeiten für den Einbau einer barrierefreien Sauna vor: Die Eingangstüren zur Sauna haben 90 cm Durchgangsmaß, damit bei Bedarf auch ein Rollstuhl problemlos hineinfahren kann. Auch stabile Befestigungshaken können als Aufziehhilfe an und neben der Tür angebracht werden. Für einen noch besseren Komfort sorgen breitere und vor allem niedrigere Liegeneinrichtungen, so kann der Saunabadende bequem seinen Platz in der Sauna einnehmen!



Wer also mit regelmäßigen Saunagängen sein Immunsystem stärken und Bluthochdruck sowie Kreislauferkrankungen vorbeugen will, kann dies auch im höheren Alter in der privaten Sauna tun.

klafs_sauna

Foto: www.klafs.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.