Beleuchtung beim Sex: erst mit dem richtigen Licht wird es romantisch

Flutlicht, Kerzen oder doch lieber komplette Dunkelheit: bei keinem anderen Thema, wie der passenden Beleuchtung für das Liebespiel, scheiden sich wohl so die Geister. Dabei kann das richtige Licht ganz schnell die Stimmung heben und einen sogar attraktiver wirken lassen. Frauen sind darüber hinaus eher empfindlich was helle Beleuchtung beim Sex angeht und eine knappe Mehrheit der Deutschen mag es sogar am liebsten stockdunkel im Bett. Mit ein bisschen Geschick und der richtigen Licht-Auswahl kann jedoch schnell Romantik aufkommen.

Kerzen sind die perfekte Beleuchtung für das romantische Beisammensein

Kerzen sind die perfekte Beleuchtung für das romantische Beisammensein

 

Sex: Licht oder Dunkelheit?

Sie will lieber die Gardinen zuziehen, er möchte den Deckenstrahler anknipsen. So oder so ähnlich ist die Klischee-Vorstellung, wenn es um die richtige Beleuchtung beim Sex geht. Männer mögen es hell und wollen gerne alles von der Partnerin sehen, Frauen möchte lieber den Schutz der Dunkelheit um sich haben, damit die eine oder andere Problemzone nicht gleich sichtbar wird. Was wie ein schlechtes Vorurteil al Frauen sind so und Männer aber ganz anders klingt, hat doch einen wahren Kern. Denn Umfragen unter den Geschlechtern zeigen immer wieder, dass Frauen es einfach lieber dunkel mögen. So verbringen mal Acht von Zehn Frauen ihre sexuellen Abenteuer lieber im Dunkeln, mal sind es 76 Prozent der Männer, die gerne das Licht anschalten.

 

Die Deutschen mögen es dunkel

Alles in allem sind jedoch rund 53 Prozent der Deutschen Dunkelheits-Romantiker. Eine Studie des Modelabel Björn Borg , die herausfinden wollte, wie es um die Helligkeit in den weltweiten Schlafzimmer steht, kam zu dem Ergebnis, dass nur 47 Prozent der Deutschen sich gerne im Hellen näher kommen.  Damit liegen wir  Deutschen mit unserer Liebe zum Licht aber sogar ziemlich weit vorne, denn in den USA wollen rund 64 Prozent der Befragten beim Sex partout nicht das Licht anmachen. Was allen Lichtscheuen jedoch gleich ist: die Unsicherheit mit dem eigenen Körper.

 

Auf die richtige Beleuchtung kommt es an

Gehen wir jetzt also mal hypothetisch davon aus, dass Sie einer netten Dame den Hof machen. Fallen Sie dabei beide in die klassische Licht-Rollenverteilung gibt es zum Glück einige Beleuchtungs-Tricks, mit denen Sie lichttechnisch auf ihre Kosten kommen und sich die Liebste trotzdem wohlfühlen kann. Zu aller erst sollten Sie die Deckenleuchte ausschalten, denn gebündeltes Licht von oben setzt das Liebesspiel nicht gut in Szene und kann störend wirken. Dann ist es ratsam, statt nur einer Lichtquelle, viele kleinere Lampen zu nutzen, die indirekt Licht geben. Dazu reichen dann auch Glühlampen mit geringer Watt-Zahl aus. Schön sind auch farbige Lichter oder Lichterketten.

Besonders gut eignen sich natürlich auch die klassischen Kerzen, denn Kerzenlicht lässt den Körper besonders vorteilhaft erscheinen und schmeichelt Bierbäuchen und Speckrollen gleichermaßen. Am besten verteilen Sie ca. fünf Kerzen im Zimmer und stellen auch einige vor den Spiegel, denn das sorgt für eine noch bessere Atmosphäre. Als Alternative zum offenen Feuer eignen sich auch LED-Teelichter oder andere Dekor-Lichter, die warmes Licht spenden. Wenn Sie jetzt also feststellen, dass Ihnen nur eine flackernde Leuchtstoffröhre im Schlafzimmer Licht spendet, schnell Lampen günstig über das Web kaufen, strategisch platzieren und abwarten, bis die Partnerin sich Ihnen im Halbdunkeln hingibt.

 

Bild: Tomasz Sergej /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.