US Flagge und Freiheitsstatue

Born in the USA …

Das sind wohl die wenigsten von uns, doch nach wie vor bleibt das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein Magnet für Auswanderer. Kaum eine andere Nation übt eine solche Faszination aus, wie der Staat in Nordamerika. Doch was ist dran am Mythos Amerika und am American Dream? Welche Möglichkeiten gibt es für diejenigen, die den Schritt wagen und ist USA gleich USA?

US Flagge und Freiheitsstatue

Auswandern in die USA bleibt weiterhin im Trend

Tornados und Hurrikans, Anschläge und Waffengesetzdiskussionen, Wirtschaftsrückgang und steigende Hauspreise. Es gibt kaum einen Tag, an dem man keine Schlagzeile aus den USA liest. Man möchte meinen, dass es denkbar günstigere Momente gab, einen Neuanfang in den Staaten zu wagen.

Doch bleibt der Trend vom Auswandern ungebrochen: Auch 2012 war die USA, nach der Schweiz, wieder auf Platz 2 der beliebtesten Auswanderziele. 12.800 Deutsche haben 2012 ihre Koffer gepackt, um ihr Glück auf der anderen Seite des großen Teiches zu probieren.

Hat es sich ausgeträumt?

In den USA sind die Steuern weiterhin vergleichsmäßig niedrig und die Lohnabzüge geringer als hierzulande. Es gibt weiterhin gute Verdienstmöglichkeiten und der Schritt in die Selbstständigkeit ist wesentlich leichter. Auch für Akademiker lohnt es sich einen Blick „nach drüben“ zu werfen: Sieben der weltweit zehn besten Universitäten stehen in den Vereinigen Staaten. Zu guter Letzt bieten die USA  eine große kulturelle Vielfalt und die offene, freundliche Mentalität wirkt auf viele anziehend.

Auch wenn der zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandene Mythos, es vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen zu können, wohl keine Gültigkeit mehr hat, hat ein Umzug in die USA durchaus seine Vorteile.

USA Visa und Green Card Lottery: Viele Wege führen nach Amerika

So weit so gut. Doch wie komme ich an ein begehrtes Visum? Welches ist das richtige Visum?  Zunächst kommt es auf die Dauer und die Art des Aufenthaltes an. Zuerst unterscheidet man zwischen Einwanderungs (Immigrant) und Nichteinwanderungsvisa (Nonimmigrant). Zu den Nonimmigrant Visa gehört zum Beispiel das Besuchervisum, Studentenvisum, Austauschvisum und auch das Investorenvisum. Möchte man länger bleiben, braucht man selbstverständlich ein Immigrant Visa. Die Green Card Lottery wird übrigens auch zu letzteren gezählt. Bei dieser Verlosung „verschenkt“ die US Regierung jedes Jahr 55.000 unbefristete Aufenthaltsgenehmigungen.

Visa Angelegenheiten sind jedoch nicht die einzigen Aspekte, die man beachten sollte. Weitere Informationen rund ums Thema Auswandern gibt es auf americandream.de.

Vor der Reise

Von Maine bis Texas, von California bis ins kühle Washington – von Hula in Hawaii, Hundeschlittenfahrten in Alaska und Pokern in der Wüstenstadt Las Vegas: Kaum könnte ein Land vielfältiger sein. Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt, die Zahl der Reiseführer unendlich. Bevor man sich jedoch ein One way Ticket über den Atlantik kauft, sollte man sich vorab gründlich informieren und mindestens einen Urlaub dort verbringen.

 

Foto: Samuel Acosta /shutterstock

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.