Buchtipp: Burnout – erkennen und verhindern

burnoutBurnout – erkennen und verhindern: Stress? Depression? Oder doch Burnout? Um die richtigen Maßnahmen gegen stressbedingte Beschwerden zu finden, muss zunächst die richtige Diagnose gestellt werden.

Der auf das Burnout-Syndrom spezialisierte Arzt und Psychotherapeut Dr. Christian Stock beschreibt in seinem TaschenGuide „Burnout“, wie man diesen erkennt, wie er entsteht und was dagegen hilft. Zum Burnout tragen neben den äußeren Umständen wie fehlende Belohnung und Konflikte auch persönliche Veranlagungen bei. Mangelnde Widerstandsfähigkeit und zu hohe Erwartungen an sich selbst

Erschöpfung und Leistungseinbrüche, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit – immer mehr Berufstätige leiden unter dem Gefühl der chronischen Überlastung,

Und es trifft beileibe nicht nur die Manager, sondern auch Menschen in Lehr- oder Heilberufen. Um weniger am permanenten Leistungsdruck zu leiden, sollte man sein Zeitmanagement optimieren.

Auch eine bessere Selbstorganisation kann die nötige Entlastung verschaffen. Wenn der Stress im Job auf Dauer unerträglich ist, sollte man prüfen, ob nicht bereits ein Burnout eingetreten ist, und schnell erste Gegenmaßnahmen ergreifen. Zum brandaktuellen Thema Stress im Job sind nun im Haufe Verlag drei neue TaschenGuides erschienen.

Burnout – erkennen und verhindern
: Stress? Depression? Oder doch Burnout? Um die richtigen Maßnahmen gegen stressbedingte Beschwerden zu finden, muss zunächst die richtige Diagnose gestellt werden. Der auf das Burnout-Syndrom spezialisierte Arzt und Psychotherapeut Dr. Christian Stock beschreibt in seinem TaschenGuide „Burnout“, wie man diesen erkennt, wie er entsteht und was dagegen hilft.

Zum Burnout tragen neben den äußeren Umständen wie fehlende Belohnung und Konflikte auch persönliche Veranlagungen bei. Mangelnde Widerstandsfähigkeit und zu hohe Erwartungen an sich selbst treiben die Betroffenen in einen Teufelskreis. Der Autor zeigt vor dem Hintergrund seiner Praxiserfahrung, wie man dem entgeht und Lebensqualität zurückgewinnt. Zahlreiche Selbsttests helfen zum Beispiel bei der Einschätzung des eigenen Burnout-Risikos.

Zeitmanagement: Entspannung, Sport, Freunde treffen: All dies kann und sollte man mit den beruflichen Anforderungen unter einen Hut bekommen. Denn der Ausgleich ist wichtig, um entspannter, gelassener und glücklicher durchs Leben zu gehen. Die beliebteste Ausrede lautet heute: keine Zeit.

Falsch, sagen die Autoren des Best-of-TaschenGuides „Zeitmanagement“. Alles nur eine Frage der Zielsetzung und der Priorisierung. Wer ungeplant an seine Aufgaben herangeht, verzettelt sich schnell. Der TaschenGuide zeigt, wie professionelle Zeitplanung aussieht, wie man Zeitfresser verbannt und welche Hilfsmittel — darunter auch elektronische Zeitplaner — dabei Unterstützung bieten. Im großen Trainingsteil, der bei den Best-of-Bänden im Preis von 6,90 Euro gleich mit dabei ist, kann man ausprobieren, wie gutes Zeitmanagement in der Praxis funktioniert.

Selbstmanagement: Nicht nur die richtige Planung der Aufgaben kann Überforderung verhindern. Auf dem Weg zu mehr Gelassenheit sollten auch die persönlichen Ziele und die eigene Lebensplanung definiert werden: Welche Ziele sind wichtig für mich? Welche Stärken und Schwächen habe ich?

Was wünsche ich mir im Leben? Der Best-of-TaschenGuide „Selbstmanagement“ gibt Anleitungen für die Zieldefinition, aber auch die konkrete Umsetzung, zu der auch scheinbar banale Dinge wie Ablagesysteme und Zeitmanagement gehören. Der Trainingsteil bietet Übungen, mit denen man seine Ziele konkret entwickeln und seine Rolle im Leben definieren kann. Wie alle Titel der Best of-Reihe bietet auch dieser TaschenGuide doppelten Inhalt zum regulären TaschenGuide-Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.