Buchtipp: Essen, das gegen Krebs schützt

Wussten Sie, dass Krebszellen eine Abneigung gegen Limetten und Erdbeeren haben?

Essen_gegen_KrebsDass Knoblauch noch besser gegen Krebs schützt, wenn man ihn vor der Verarbeitung auf dem Schneidebrett einige Minuten ‚atmen’ lässt? Und dass die niedrige Krebsrate in Indien unter anderem auf den häufigen Genuss von Currygerichten zurückgeführt wird? Dass man sich mit der richtigen Ernährung vor Krebs schützen kann, ist bekannt.

Doch welche Nahrungsmittel sind es, die vorbeugend helfen und die Heilung unterstützen? Und wie setzt man sie am effektivsten ein? Die Gesundheits- und Ernährungsexpertin Kerstin Hultén gibt einen Überblick über die gesundheitsfördernden Eigenschaften frischer, naturbelassener Lebensmittel und zeigt, wie man mit Obst und Gemüse, Kräutern und Gewürzen Krebszellen hemmen und die Gesundheit entscheidend stärken kann.

Mit Obst und Gemüse das Krebsrisiko reduzieren und Mikrotumore abtöten

Die Autorin erklärt anschaulich und leicht nachvollziehbar, wie man sich jeden Tag etwas Gutes tun kann, indem man bei den Mahlzeiten die richtige Entscheidung trifft: 50 leckere Rezeptideen und viele Tipps zu Auswahl, Zubereitung und Umsetzung im Alltag machen es einfach, sich ganz bewusst und mit Genuss gesund zu ernähren und den Körper mit allem zu versorgen, was er braucht – sei es bei einer bereits bestehenden Krebserkrankung oder zur Vorbeugung.

‚Essen, das gegen Krebs schützt’ ist eine ideale Ergänzung zu dem Ratgeber ‚Krebszellen mögen keine Himbeeren’ von Richard Béliveau, soeben im Taschenbuch bei Mosaik bei Goldmann erschienen.

Kerstin Hultén: Essen, das gegen Krebs schützt

Gebundenes Buch, 176 Seiten, 4-farbig
€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 34,90 (UVP)
ISBN: 978-3-442-39192-9

Über die Autorin

Kerstin Hultén ist Medizinerin mit Spezialgebiet Öffentliche Gesundheit und Epidemiologie. Die Schwedin verfasst ihre Doktorarbeit über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Brustkrebs und hält Vorlesungen zum Thema Ernährung und Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.