Burnout-Präventionstage

burnoutDas Burnout-Syndrom ist in diesen Zeiten in aller Munde. Unsicherheiten bezüglich Arbeit, Einkommen und sozialem Zusammenhalt nehmen rapide zu. Der Konkurrenzdruck steigt.
Immer mehr Menschen leiden an Symptomen wie Schlafstörungen, chronischer Müdigkeit oder zunehmendem sozialen Rückzug und greifen in der Folge zu suchterzeugenden Mitteln.

Um dem Phänomen Burnout effektiv vorzubeugen, rief die kürzlich an den Start gegangene Onlineplattform http://www.burnout.net ein besonders innovatives Produkt ins Leben: die Burnout-Präventionstage.
Im Rahmen eines dreitägigen Workshops in gediegenem Ambiente und entspannter Atmosphäre im Wellnesshotel Gmachl in der Gemeinde Bergheim bei Salzburg finden die Seminarteilnehmer Ansätze, Tipps&Tricks, um Körper und Seele vom Alltagsstress zu befreien.

„Gemeinsam mit unseren Klienten versuchen wir die zumeist hohen Energiepotenziale (wieder) in positive Bahnen zu lenken“, erklärt Dr. Hans Finder, Psychotherapeut und Seminarleiter der Präventionstage. Bei den Burnout-Präventionstagen werden die Teilnehmer somit nicht in eine Opferrolle gedrängt, sondern es wird an deren Eigeninitiative appelliert.
Das attraktive Paket beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive Vollpension und Nutzung des großzügigen hoteleigenen Wellnessbereichs sowie Betreuung und Programm durch den Seminarleiter.
Auf Wunsch werden bei http://www.burnout.net auch individuelle Pakete für Firmen geschnürt, welche dem Burnout unter ihren Mitarbeitern vorbeugen möchten.

Die Sommertermine sind bereits ausgebucht und auch für die Herbsttermine zeichnet sich ein ähnlich starkes Interesse ab.

Johannes Burgstaller, Geschäftsführer von http://www.burnout.net , ist überzeugt: „Die Burnout-Präventionstage treffen den Zeitgeist. Aufgrund der immer weiter steigenden Betroffenenzahl in unserer Gesellschaft sind die Burnout-Präventionstage sowohl für Firmen als auch Einzelpersonen die ideale Gelegenheit dem Burnout vorzubeugen.“

Mehr Infos Burnout-Syndrom
Burnout Syndrom: Ursachen und Bewältigungsstrategien (Masterarbeit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.