Carmen Nebel als Botschafterin der Krebshilfe

krebshilfeDie Deutsche Krebshilfe rüstet sich für die Zukunft: Heute, am 26. März 2010, präsentierte die gemeinnützige Organisation ihr überarbeitetes Erscheinungsbild und stellte TV-Moderatorin Carmen Nebel als neue Botschafterin vor. Mit einer eigenen Bildsprache, neuem Logo und klaren Botschaften möchte die Deutsche Krebshilfe ihr Erfolgskonzept nachhaltig sichern.

„Das Thema Gesundheit ist in unserer Gesellschaft besonders wichtig“, sagte Hans-Peter Krämer, kommissarischer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe, in Berlin. „Dank der Spendenbereitschaft der Bevölkerung können wir über Prävention und Früherkennung aufklären, krebskranken Menschen helfen und die Krebsforschung fördern.“ Carmen Nebel betonte, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement ist: „Krebs kann jeden treffen – und jeder kann Krebs-Patienten helfen!“

Professor Dr. Harald zur Hausen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, erläuterte in Berlin die Arbeitsschwerpunkte der Organisation: „Die Deutsche Krebshilfe hat in den 35 Jahren ihres Bestehens einen hohen Stellenwert im Gesundheitswesen erlangt. Sie ist der größte private Förderer der Krebsforschung in Deutschland und setzt Akzente bei der Verbesserung der Versorgungsstrukturen und -abläufe.“

Dies ist nur möglich, weil die Bürger der Deutschen Krebshilfe vertrauen: „Unsere Organisation versteht sich als Bürgerinitiative, die ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung bestreitet“, so Krämer. „Das neue Erscheinungsbild soll dazu beitragen, unsere Anliegen noch besser zu platzieren und nachhaltig in der Öffentlichkeit zu verankern.“

Dabei wird die Deutsche Krebshilfe auch von der bekannten TV-Moderatorin Carmen Nebel unterstützt. Sie moderiert seit zwei Jahren eine ZDF-Spendengala zu Gunsten der Organisation und wird sich zukünftig noch intensiver für die Belange krebskranker Menschen einsetzen: „Die Diagnose Krebs verändert das Leben eines Menschen von einer Sekunde auf die andere dramatisch. Die Betroffenen brauchen eine bestmögliche Versorgung und umfassende Informationen – aber sie brauchen auch unsere Solidarität und Fürsorge. Die Arbeit der Deutschen Krebshilfe ist daher unverzichtbar.“

Das neue Erscheindungsbild der Deutschen Krebshilfe wurde auf der Grundlage einer Spender-Befragung entwickelt. Das Logo wurde von der Kölner Agentur Art Tempi überarbeitet, das neue Corporate Design erarbeitete die Agentur Scholz & Friends Identify aus Berlin.

Der Deutschen Krebshilfe stehen keine öffentlichen Mittel zur Verfügung. Die Organisation verzichtet konsequent auf Spendenwerbung auf Provisionsbasis, sie nimmt keine Spenden aus der pharmazeutischen Industrie, von Medizinprodukte- beziehungsweise -geräteherstellern an und vertritt ausschließlich die Interessen der Krebskranken. Ihre Verwaltungskosten hält die Deutsche Krebshilfe niedrig: Im Jahr 2008 lagen sie bei 9,5 Prozent der Gesamtausgaben.

Info-Kasten: Die Deutsche Krebshilfe e.V.
„Helfen. Forschen. Informieren.“ – dieses Motto beschreibt die Arbeitsschwerpunkte der Deutschen Krebshilfe. Krebskranke Menschen und ihre Familien bekommen rasch und unbürokratisch Hilfe und Unterstützung.

Die Deutsche Krebshilfe bietet Betroffenen und Interessierten zahlreiche Broschüren und Faltblätter zu den verschiedenen Krebsarten sowie zu Themen der Prävention und Früherkennung von Krebserkrankungen an. Zu ausgewählten Themen gibt es auch Informationsfilme auf DVD. Alle Broschüren, Faltblätter, Plakate und DVDs können kostenlos bestellt werden bei der Deutschen Krebshilfe e.V., Postfach 1467, 53004 Bonn, oder im Internet unter www.krebshilfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.