Cluster Kopfschmerz – Wenn der Kopf dröhnt

Besonders im Frühjahr und Herbst tritt wieder vermehrt eine besondere Form des Kopfschmerzes auf, der Cluster Kopfschmerz.

Unter ihm leiden mehr Männer denn Frauen. Leider helfen herkömmliche Schmerzmittel den Betroffenen wenig bis gar nicht. Ebenso wenig helfen die bei Spannungskopfschmerzen gute Erfolge erzielenden Entspannungsübungen, Massagen oder Akkupunkturen.

Die vermehrt in den kälteren Monaten auftretenden Cluster Kopfschmerzen äußern sich als heftiger, bohrender oder brennender, einseitiger Schmerz im Bereich von Schläfe und Auge. Häufige Begleiterscheinungen des Cluster Kopfschmerzes sind eine gerötete Bindehaut, vermehrter Tränenfluss, eine laufende oder verstopfte Nase sowie Schwitzen im Bereich des Gesichtes auf der betroffenen Seite des Kopfes.

Auch können Übelkeit, Licht- und Geräuschempfindlichkeit hinzu kommen.

Anfälle von Cluster Kopfschmerz zeichnen sich durch ein periodisch gehäuftes Auftreten aus. An Phasen mit teilweise mehrfach täglich auftretenden Kopfschmerzattacken können sich monatelange schmerzfreie Intervalle anschließen. Die Anfälle können unbehandelt zwischen 15 und 180 Minuten dauern.

Selbst aus dem Schlaf heraus können Anfälle von Cluster Kopfschmerzen auftreten. Bei einem akuten Anfall von Cluster Kopfschmerz kann nach Expertenangabe die Inhalation mit Sauerstoff, sowie der verschreibungspflichtige Wirkstoff Sumatriptan helfen. Jedoch gilt auch im Falle des Cluster Kopfschmerzes Auslöser für die Schmerzanfälle zu erkennen und möglichst zu vermeiden.

Verantwortlich für die Schmerzanfälle können bestimmte Lebensmittel oder Zusätze wie Natriumglutamat, Kalium- oder Natriumnitrit, Käse, Tomaten, Zitrusfrüchte oder Alkohol sein. Ebenso können Hitze, flackerndes Licht oder bestimmte Gerüche den Schmerz verursachen, ferner kann ein Wutanfall, plötzliches Erschrecken oder allgemein starke Emotionen Auslöser des Cluster Kopfschmerzes sein.

Nach neusten Zahlen leiden allein in Deutschland etwa 200.000 Menschen unter Cluster Kopfschmerz, wobei der prozentuale Anteil der männlichen Betroffenen höher ist als der der weiblichen.

3 comments on «Cluster Kopfschmerz – Wenn der Kopf dröhnt»

  1. Harald Rupp sagt:

    Informationen zum Cluster-Kopfschmerz-Syndrom bieten die Seiten von CK-Wissen:

    http://www.ck-wissen.de/

    Die Wissensammlung ist seit August 2005 online und enthält 298 Artikelseiten.
    CK-Wissen ist unabhängig, nicht kommerziell und werbefrei.
    Die Artikelseiten werden gemeinnützig und ehrenamtlich von Patienten und anderen Autoren erstellt und gepflegt. Jeder Interessierte kann daran mitwirken.
    Die Finanzierung des Projektes erfolgt privat durch Cluster-Kopfschmerz Betroffene, es gibt keine Sponsoren oder sonstige Zuwendungen.
    Die Inhalte von CK-Wissen stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation und dürfen frei kopiert und verbreitet werden.

    CK-Wissen befolgt die Prinzipien für zuverlässige medizinische Informationen der Health On the Net Foundation und ist seit August 2006 HONcode akkreditiert.

  2. MikePike sagt:

    Hallo,
    ich bin neu im Forum und würde gerne Fragen, ob jemand bei Clusterkopfschmerz Erfahrungen mit einer Sauerstofftherapie gemacht hat.
    Mir wurden solche Sauerstoffkonzentratoren empfohlen. Was haltet ihr davon?
    Danke
    M.Pike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.