Knigge am Tisch Mann | © panthermedia.net /Andreas Benölken

Der Knigge-Ratgeber (2): Peinlichkeiten und No gos

Schon in punco Mode und Frisur gibt es so einige Fettnäpfchen und Peinlichkeiten, die es zu vermeiden gilt. Auch bei ganz alltäglichen Handlungen dürfen gerne manche Sachen völlig vermieden werden, will man sich nicht zum absoluten Horst machen. Immer eine etwa pikante Situation – der Gang zum Urinal. Grundsätzlich ist es ein absolutes No go, hier Gespräche zu beginnen. Trifft man einen Bekannten, darf man sich nach Verlassen des WCs gern unterhalten, ansonsten gilt: Schweigen ist Gold!

Gutes Benehmen im Alltag: Was Mann tun oder lassen sollte

Wer nicht mit einem E-Herd umgehen kann oder einfach nicht kochen kann, sollte auch nicht damit angeben! Spätestens bei der Bewirtung von Gästen im eigenen Zuhause fällt dies dann auf. Und wer sein eigenes Essen für göttlich hält – während andere dieses nicht einmal in den Mund nehmen wollen – darf sich gern ein Kochbuch kaufen. Zutaten, die man selbst für ungenießbar hält, haben in der Küche nichts verloren. Exotische Besonderheiten wie Muscheln oder sehr teures Fleisch sollten mehrmals testweise zubereitet werden, bevor man sich daran macht, Gäste zu bewirten. Und nein – „Das perfekte Dinner“ zu schauen, macht noch keinen Sternekoch! Besser: Selbst einmal in der gehobenen Gastronomie speisen und lernen…

Von unmännlich bis Fremdscham: Was im Alltag nicht geht

Übrigens gibt es Witze, die einfach nicht lustig sind. Wer sich mit einer Frau trifft, darf sein gesamtes Repertoire an unterirdischen Mario Barth-Sprüchen zuhause lassen. Shirts mit Comicfiguren und pinke Polohemden sind weder witzig noch cool – sondern unmännlich und peinlich. Absolut unmännlich auch die folgenden Dinge: Einen Karamell-flavored Latte Macchiatto grande mit extra viel Milchschaum im Coffee-Shop zu ordern, sich im Sterne-Restaurant lautstark über das Essen zu beschweren – oder im Urlaub durch Nörgeleien über den Liegeplatz am Swimming Pool aufzufallen. Generell gilt: Lieber zurück haltend und gelassen bleiben, gegenüber Frauen den Gentleman raus kehren und in Sachen Bekleidung lieber Wert auf Eleganz und Designer-Stücke statt auf modische und jugendliche Teile legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.