Diabetes auf dem Vormarsch

Schon etwa acht Millionen Menschen sind an der chronischen Stoffwechselstörung erkrankt. Als größte Risiken gelten Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel. Typ-2-Diabetes könnte sich in den nächsten 20 Jahren weltweit verdoppeln.

Darum rät der Münchner Facharzt Professor Dr. Oliver Schnell: „Körperliche Aktivität, die Umstellung der Ernährung sowie Nichtrauchen sind Faktoren, die wesentlich zur Vorbeugung beitragen können.“ Um den Stoffwechsel zu entlasten, empfiehlt der Experte, die Größe der Mahlzeiten zu reduzieren, viel Obst und gemüsereiche Kost sowie ballaststoffhaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Zudem sollten Diabetiker ihren Stoffwechsel fünfmal pro Woche mit mindestens 30 Minuten Sport auf Trab bringen.

Neue Perspektiven bei der Behandlung eröffnen seit einiger Zeit Medikamente, die die Wirkung von Inkretinen bei der Insulinproduktion positiv beeinflussen. Professor Dr. Schnell: „Inkretine sind Darmhormone, die in direkter Beziehung zu den insulinproduzierenden Zellen in der  Bauchspeicheldrüse stehen.“ Sie regen die bedarfsgerechte Insulinausschüttung nach der Nahrungsaufnahme an. Sogenannte Inkretinverstärker können die Anzahl dieser Inkretinhormone steigern.

Mehr Infos unter www.diabetes-behandeln.de

Quelle: ddp-direkt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.