Die richtigem Trauringe aussuchen | © panthermedia.net /Arne Trautmann

Ja ich will – Die drei Trauring-Trends im Fokus

Neben einem schicken Anzug und einem wilden Junggesellenabschied gibt es ein, oder besser gesagt zwei Dinge, die bei einer Hochzeit auf keinen Fall fehlen sollten: die Trauringe! Sie wollten dieses Thema eigentlich eher Ihrer Zukünftigen überlassen? Überlegen Sie sich das gut, schließlich soll Sie das gewählte Schmuckstück Ihr restliches Leben lang begleiten! Daher gilt: Der Ehering muss beiden, Braut und Bräutigam, gefallen. Damit die Wahl leichter fällt, haben wir uns die Trends in Sachen Trauringe im Jahr 2017 mal etwas genauer angeschaut.

Die Wahl der richtigen Ringe

Trauringe sind Schmuckstücke mit ganz besonderer Symbolik. Sie repräsentieren die Liebe zweier Menschen, begleiten sie im Idealfall länger als jedes andere Schmuckstück und erinnern für immer an den Tag der Hochzeit. Daher sollte die Auswahl der Ringe nicht allzu leichtsinnig getroffen werden. Achten Sie darauf, dass die gewählten Modelle auch wirklich zu Ihnen und Ihrer Partnerin passen. Um für beide Ehepartner also den einen, perfekten Ring zu finden und Unzufriedenheit zu vermeiden, sollten Sie auf jeden Fall gemeinsam zum Juwelier gehen. Doch was tun, wenn sich die Geschmäcker unterscheiden? Müssen beide Ringe wirklich gleich aussehen? Prinzipiell gilt: Je identischer die Eheringe sind, desto mehr stehen sie natürlich als klassisches Symbol für Zusammengehörigkeit. Doch natürlich gibt es hier keine festen Regeln, denn letztendlich wählen Sie Ihre Ringe selbst! Ein schöner Mittelweg ist oft ein eingelassener Diamant beim Ring der Dame, während der Ring des Mannes klassisch-schlicht bleibt. Wichtig ist, dass zum Schluss beide mit dem Design zufrieden sind.

Trend 1: Rot- und Rosé-Gold

Früher hieß es: Ein Trauring muss aus Gold sein! Diese Tradition war lange Zeit das Maß aller Dinge. Mittlerweile gibt es aber auch in Sachen Eheringe die unterschiedlichsten Trendentwicklungen. Doch reines Gold zählt nach wie vor zu den beliebten Klassikern, allerdings wird es gern durch verschiedene Schleiftechniken oder mit dem Besatz von Edelsteinen variiert und verändert. Doch gerade 2017 sind Nuancen wie Rot- oder Rosé-Gold besonders gefragt. Dabei wird edelstes Gold mit Kupfer kombiniert, wodurch eine zarte rötliche Farbgebung entsteht. Bereits seit dem letzten Jahr ist das Edelmetall der Trend-Liebling der Fashion-Welt und wird in Lifestyle-Magazinen gefeiert. Kein Wunder also, dass auch modebewusste Paare auf die zarten Farben stehen. Sie schmeicheln der Haut und verleihen den Schmuckstücken einen Hauch Exotik.

Trend 2: Individualität

Ein wichtiges Kriterium bei Eheringen 2017 ist Individualität. Jedes Brautpaar ist anders und viele möchten, dass sich dies auch in ihren Ringen widerspiegelt. Vor allem Gravuren sorgen für diesen Effekt: Während sie auf der Innenseite des Rings altbekannt und kaum sichtbar sind, geht der Trend dieses Jahr ganz klar zu Außengravuren. Egal ob etwas Handgeschriebenes, Fingerabdrücke oder Zitate – für eine persönliche Note wird so garantiert gesorgt. Alternativ gibt es mittlerweile die Möglichkeit, die eigenen Eheringe selbst zu designen. Auf Hochzeitstrauringe.de finden Sie drei unterschiedliche Konfiguratoren, mit deren Hilfe Sie sich Ihre individuellen Schmuckstücke entwerfen können, die sonst garantiert niemand hat. So können Sie zusammen mit Ihrer zukünftigen Ehefrau  gemütlich von zu Hause aus entscheiden und ausprobieren – ohne sich beim Juwelier schnell entscheiden zu müssen!

Trend 3: Purismus

Aber auch der klassisch-schlichte Ring in schmaler Fassung feiert jetzt sein Comeback. In der Regel ist er aus Weißgold oder edlem Platin und aufgrund des dünnen Designs eher puristisch gehalten. Gerade als Ehemann freut man sich über diesen Look, ist er doch eher zurückhaltend und nicht aufdringlich. Aber auch Ihre Gattin kann sich über den puristischen Ring freuen: Er lässt sich perfekt mit anderem Schmuck kombinieren und ist zu jedem Outfit tragbar. Gerade für Ehepaare, die doch etwas unentschlossen sind, wie ihre zukünftigen Schmuckstücke aussehen sollen, ist dieser zeitlose Trend eine perfekte Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.