dd

Die richtige Ernährung für den sportlichen Mann

Nicht nur einen gesunden, sondern auch einen schönen Körper möchte MANN haben, das befiehlt die Eitelkeit. Jedoch ist das eine, nicht ohne das andere möglich. Um gesund zu sein bzw. zu bleiben, müssen Sport und Ernährung zusammenspielen. Wie beides richtig kombiniert werden kann, lesen Sie hier.

Salat und Sixpack

Auch Ballaststoffe sind ein Teil der gesunden Ernährung

Drei Wege ans Ziel

Um fit zu bleiben, muss man sich regelmäßig bewegen und gesundem Essen den Vorzug geben. Doch Übergewichtige – also etwas weniger als die Hälfte der deutschen Bevölkerung – müssen zudem auch noch Gewicht reduzieren. Wer erfolgreich abnehmen will, muss auf die richtige Ernährung für Fettabbau achten. Dabei gilt allerdings: Es gibt keinen Weg ans Ziel ohne Sport. Weder teure elektronische Wundergeräte noch die strikteste Einhaltung von Diäten, können Sport ersetzten. Im Übrigen ist Sport sogar der Grund, weshalb Männer bei der Gewichtsreduktion erfolgreicher sind als Frauen. Indem sie Muskeln aufbauen, stehen ihnen mehr Kapazitäten zur Verfügung, um Kalorien verbrennen.

Richtige Ernährung für den Muskelaufbau

Wer Sport macht, muss auch Essen! Durch das Training verbrennt der Körper viel Energie, die man ihm wieder zuführen muss. Jedoch sollte man sich nicht nach einer halbe Stunde Laufen mit Burger und Bier belohnen! Die vermehrte Energiezufuhr muss immer in Relevanz zu den verbrannten Kalorien stehen. Als Energielieferer eigenen sich Vollkornprodukte, wie Brot, Nudeln oder Reis, denn sie enthalten ballaststoffreiche Kohlenhydrate. Eine verstärkte Zufuhr von Proteinen, also Eiweißstoffen, unterstützt den Muskelaufbau nur bedingt, da der Körper am Tag nur eine gewisse Dosis (0,8 bis 1 Gramm) aufnehmen kann.

Vor dem Sport ein Stück Torte?

Grundsätzlich natürlich nicht, denn vor dem Sport sollte generell nicht gegessen werden. Dadurch wird die Magensaftproduktion angeregt und vermehrt Blut in den Magen geleitet, obwohl man es in den Muskeln dringender benötigen würde. Lässt es sich aber nicht vermeiden, so kann in Ausnahmefällen auch ein kleines Stück Torte vor dem Sport verdrückt werden. Der darin enthaltende Zucker wird schnell in Energie umgewandelt.

Foto: gosphotodesign / shutterstock

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.