Mode für den Golfplatz: Die gute Etikette eines Golfers sollte sich auch in seiner Bekleidung zeigen

Die richtige Mode für Golfer

Mode für den Golfplatz: Die gute Etikette eines Golfers sollte sich auch in seiner Bekleidung zeigenEin stilsicherer Auftritt ist auch immer eine Frage der Einstellung. Leider sind immer noch viele Menschen der Meinung, dass sie ihr gutes Benehmen und ein gepflegtes Erscheinungsbild daheim lassen können, wenn es in den Urlaub oder zum Sport geht. Doch gerade bei einer so feinen Sportart wie Golf wird sehr auf die Etikette geachtet – ausgeschlabberte Jogginghosen, lommelige Shirts und schmutzige Turnschuhe sind durchaus okay – ABER nur zuhause auf dem Sofa, abgeschirmt vom Rest der Welt.


Die ideale Golf-Bekleidung: Elegant und sportlich

Dabei gibt es bereits ein großes Angebot an Golf-Bekleidung – idealerweise sollte diese gleichermaßen ästhetisch aussehen wie auch bewegungsfreundlich sein. Atmungsaktive Stoffe in gedeckten Farben sind hier ein Klassiker und hinterlassen einen guten Eindruck. Am besten werden zwei unifarbene Teile oder jeweils ein unifarbenes und dazu ein gemustertes Bekleidungsstück kombiniert – Streifen und Karos passen nun mal gar nicht zusammen! Die Golfer-Schuhe sollten für einen sicheren Halt auf dem Gras sorgen und immer auch sauber gehalten werden, um nicht auszusehen, als hätte man sie vom Großvater anno 1930 vererbt bekommen.

Elegant beim Abschlag: Nicht um jeden Preis auffallen

Es werden zwar auch immer wieder Profis bei Golf-Turnieren gesichtet, die mit knalligen Farben wie Gelb oder Pink – oder sogar im Camouflage-Outfit auf den Platz gehen. Doch im „normalen“ Leben wirkt das dann nur noch peinlich. Insbesondere Männer ab 40 oder 50 sollten sich hier nicht lächerlich machen. Was durchaus geht, sind Golfer-Hosen in einem leuchtenden Blau oder Rot – dafür in Kombination mit gedeckten Tönen wie Schwarz, Weiß oder Dunkelblau. Eine besonders schöne Figur macht die Farbe Schwarz – wer mag kombiniert den Farbton mit einem Hingucker wie zum Beispiel weißen Schuhen. Immer gut sind in jedem Fall auch helle Hosen in Weiße oder Beige, kombiniert mit einem dunklen Oberteil. Cappie und Sonnenbrille dürfen übrigens nicht fehlen – sonst vernebelt die Sonne schnell die Sicht und verbrennt uns die Haut.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.