Die Zehn Gebote zum Abnehmen

Hier ein paar Tipps für eine Gewichtsumstrukturierung – von Fett zu Muskelmasse:

Werden Sie körperlich aktiver!
Bereits eine geringe Erhöhung des Gehtempos kann helfen, mehr Kalorien zu verbrennen. Auch regelmäßig durchgeführte, leichte Übungen helfen.

Zum Beispiel: jeden Tag zwei Kilometer „Walking“ in 30 Minuten und mit ziemlich forschem Tempo durchgezogen, würden eine Gewichtsreduktion von einem Kilogramm pro Monat ermöglichen, vorausgesetzt, dass eine gesunde Ernährung beibehalten wird.

Üben, üben, üben …

  • Leidenschaftliche Gartenarbeit verbrennt 100 Kalorien in 30 Minuten
  • Aerobic verbrennt 100 Kalorien in 20 Minuten
  • Fahrradfahren bei durchschnittlicher Geschwindigkeit verbrennt 100 Kalorien in 20 Minuten
  • Schwimmen verbrennt 100 Kalorien in 20 Minuten
  • Jogging verbraucht 120 Kalorien auf etwa einen Kilometer

Weniger bringt mehr …
Genauso wie aktivere Bewegung, wird eine geänderte Nahrungsauswahl und -aufnahme zu sichtbaren Ergebnissen führen. Wer seine Nahrungsaufnahme um 250 bis 500 Kalorien täglich verringert, kann bis zu 500 Gramm pro Woche abnehmen.

Wer sein Essverhalten grundsätzlich ändert, und mehr Gemüse an Stelle von Fett und Zucker isst, und weniger zwischendurch nascht, kann sein gesundes Körpergewicht ein Leben lang erhalten.

Die Zehn Gebote zum Abnehmen

  • Kleinere Portionen – ersetzten sie Fetthaltiges durch fettfreie Sattmacher wie Reis oder Kartoffeln
  • Keine Zwischensnacks – und wenn doch, dann ein Stückchen Obst oder Mandeln
  • Wenige gesättigte Fette, lieber ungesättigte wie in Rapsöl
  • Keine Saucen und Dressings – und falls doch, dann Joghurt statt Sahne!
  • Kein zusätzlicher Zucker in den Tee, Kaffee, etc.
  • Weniger Süßes (und lieber Gummibärchen oder Zartbitter- als Vollmilch-Schokolade)
  • Früchte zum Dessert (keine Süßspeisen), so wird der Körper auch mit den nötigen Vitaminen versorgt
  • Viel Trinken, am besten klares, stilles Wasser und mindestens 2 Liter am Tag!
  • Kein Essen bzw. keine Kohlehydrate nach 18 Uhr
  • Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.