Die zehn Irrtümer des Sonnenbadens

Die Brandgefahr für die Haut

Durch die immer dünner werdende Ozonschicht ist die Gefahr des Hautkrebses in den letzten 30 Jahren drastisch gestiegen.

Jährlich erkranken in Deutschland fast 200.000 Bundesbürger, etwa 24.000 am lebensgefährlichen schwarzen Hautkrebs, dem Melanom.

Der Bremer Dermatologe Jörg Hermann erklärt sich die gestiegenen Zahlen so, dass offenbar immer mehr Bürger die Gebote des Hautschutzes ignorieren.

Die Schäden sind durch übermäßiges Sonnenbaden sind bereits gut erforscht.

Durch die kurzwellige und energiereichere UV-B Strahlung, die in de äußere Hautschicht eindringt und das Erbgut verändert oder sogar verbricht entsteht der Hautkrebs.

Die zehn Irrtümer des Sonnenbadens:

1. Mit UV-Blocker darf jeder in die Sonne
Ganz wichtig zu wissen ist, dass keine Sonnenmilch vollständigen Schutz gewährleistet.

Eine Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 20 bedeutet, dass nur noch ein zwanzigstel der Strahlung an die Haut durchdringt.

2. Sonnenmilch muss einmassiert werden.
Je mehr die Sonnenmilch massiert und verrieben desto weniger ist die Wirkung der Milch.

3. Die Gefahr ist für Frauen und Männer gleich
Männer erkranken dreimal häufiger an Hautkrebs wie Frauen. Sie bilden weniger Antioxidantien in der Haut, die Tumore vorbeugen.

4. Je teuer desto besser
„Stiftung Warentest“ fand im neuesten Test heraus, dass billigere Produkte sogar besser schützen als Edelmarken.

5. Mit Neurodermitis darf man nicht in die Sonne
Die UV-Strahlen helfen die Entzündungen zu heilen und den Juckreiz zu lindern. Sonnenschutz ist jedoch erforderlich.

6. Sonnenmilch vom Vorjahr wirkt nicht mehr
Richtig aufbewahrt, am Besten im Kühlschrank, ist die Milch mindestens drei Jahre haltbar.

7. Vorbräunen hilft
Im Sonnenstudio bildet die Haut zwar den Farbstoff Melanin, der aber nur wenige Strahlen abfangen kann. Auch Solarium-Sonne schadet der Haut.

8. Kleidung bietet 100prozentigen Schutz
UV-Strahlen können Stoffe (vor allem weiße T-Shirts) durchdringen. Besserer Schutz durch dunkle Stoffe.

9. Auch Infrarot Strahlen schaden der Haut
Infrarot Strahlen sind Wärme-Strahlung die keinen Hautkrebs auslösen können

10. Auf dem Kopf bekommt man keinen Sonnenbrand
Auch Haare halten die Sonne nicht auf. Tierhalter kennen das: Sogar durch langes Haar dringen die Strahlen. Sonnenhut tragen!

One comment on “Die zehn Irrtümer des Sonnenbadens

  1. Kerstin sagt:

    Super Artikel, danke!
    Ich bin sonnenallergisch, was viele auch sofort damit in Verbindung bringen, dass ich überhaupt nich in die Sonne kann, was auch auch Unsinn ist. Ich muss nur besseren Schutz verwenden – aber aufgrund dieser Tatsache weiß ich halt auch besser Bescheid und finde es immer wieder erschreckend, was für Irrglaube unter den meisten Leuten herrscht.
    Mir hat unlängst auch jemand erzählt, ich dürfe mit meiner Allergie nicht in Physiotherm-Kabinen, weil das noch viel schlimmer wäre als in der Sonne zu liegen… x_X
    Ich mach das seit Jahren, lol.

    Sich zu informieren ist echt Gold wert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.