Darmbeschwerden

Divertikulitis: Darmbeschwerden im Alter mit ballaststoffreicher Ernährung verhindern

DarmbeschwerdenBesonders ab einem gewissen Alter nehmen die Gebrechen immer mehr zu. Neben den obligatorischen Rückenproblemen oder Gelenkbeschwerden wird ei n Teil des menschlichen Körpers aber gerne unter den Tisch gekehrt: Magen und Darm. Besonders Männer, die in ihrem Leben eher auf Gemüse und Obst verzichten und fettiges vorziehen, können schnell unter Magen-Darm-Beschwerden leiden. Besonders tückisch sind die sogenannten Divertikel, denn diese Ausstülpungen der Darmwand entwickeln sich meist schleichend und über Jahre bis es zu Schmerzen kommt und im Ernstfall sogar das Leben bedroht.

Probleme mit Magen und Darm nehmen im Alter zu

Der Darm ist mit einer Länge von ca. acht Metern kein wirklich kleines Organ, wird jedoch nicht immer gut behandelt. Trotz Fast Food, Stress und Alkohol sollen Magen und Co. schön brav ihre Aufgaben erfüllen und nicht aufmucken. Besonders ab einem gewissen Alter läuft der Verdauungsvorgang aber auch bei vormals gesunden Menschen nicht mehr so unproblematisch ab. Dann häufen sich Darmentzündungen und Magenbeschwerden. Mehr zu den Beschwerden können sie hier nachlesen. Eine der Gründe für Verstopfungen und Schmerzen könnten aber auch Divertikel sein. Divertikel sind Ausstülpungen, die sich meistens im Dickdarm befinden. So weit so ungefährlich. Problematisch wird es jedoch wenn sich diese Divertikel entzünden, denn dann wird es zu einem medizinischen Problem und der Arzt spricht von Divertikulitis. Schmerzen im linken Unterbauch, Darmbeschwerden und eine lebensbedrohliche Bauchfellentzündung können die Folge sein.

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann Darmbeschwerden im Alter vorbeugen

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann Darmbeschwerden im Alter vorbeugen

Vorbeugen: ballaststoffreiche Ernährung ist wichtig

Natürlich kann auch eine Divertikulitis trotz Top-Vorsorge nicht immer verhindert werden, denn unsere Gene und das Alter lassen sich nicht immer austricksen. Interessant ist jedoch: Die Divertikulitis ist eine Krankheit, die besonders in „hochentwickelten“ Industrienationen vorkommt und das vermehrt ab einem gewissen Alter. Wer als nach seinem 60. Lebensjahr auf Null-Diät und langwierige Therapien verzichten möchte, sollte vorbeugend schon in jungen Jahren handeln. Das heißt, auch wenn McDonalds und Co. in unserer schnelllebigen Welt noch so verlockend sind, um den Darm gegen die Probleme des Alters optimal zu rüsten hilft besonders eine ballaststoffreiche Ernährung. Auch neue Studien zeigen, dass unsere westliche ballaststoffarme Ernährung die Darmflora langfristig schädigt. Umso wichtiger ist es so früh wie möglich zu handeln und von Burger auf mehr Gemüse und Getreide umzusteigen, damit Divertikel und Co. keine Chance haben.

 

Foto 1: Janina Dierks / shutterstock.com, Foto 2: Kurhan /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.