Wann ist ein Mann ein Mann - Männer-Ratgeber für das 21. Jahrhundert

Echte Kerle braucht das Land: Ratgeber für moderne Männer

Wann ist ein Mann ein Mann - Männer-Ratgeber für das 21. JahrhundertZugegeben – manchmal können uns Frauen ganz schön beunruhigen und einschüchtern. In ihrer Maßgabe, wie der perfekte Mann sein soll, geht es kreuz und quer durcheinander: Ein guter Zuhörer und Ratgeber, aber nicht schwul, ein toller Freund, einfühlsam und eine Granate im Bett, ein echter Kerl, aber natürlich gut gepflegt, intelligent und witzig, aber auch stark und beschützend, … diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Was alles männlich ist und was nicht – die Bloggerin Sigrid Goddard kennt wirklich keine Gnade und straft selbst Sachen ab, mit denen wir uns doch eigentlich immer sehr wohl gefühlt haben – und eigentlich auch ein wenig männlich…


Hart aber fair? Bloggerin Sigrid Goddard

Zugegeben: Die meisten Dinge auf der Liste „Alles was unmännlich ist“ von Sigrid Goddard bringen uns zum Schmunzeln und ernten zweifellose Zustimmung. Doch müssen wir jetzt jeden Morgen drei Bäume fällen, kalt duschen und rohe Eier verspeisen? Hier unsere Favoriten von unmännlichen Dingen und echten Peinlichkeiten des Alltags. Wer ein echter Mann ist, der muss natürlich auch richtig grillen können – was sollen sonst unsere UrUrUrUrUr…….Urgroßväter von uns denken, die mutig bei Wind und Donner in der Höhle saßen und das frisch erlegte Mamut über dem Höhlenfeuer zubereiten? Damals gab es schließlich auch keinen Pizza Service, der mal eben eine Pizza Hawaii vorbei brachte, wenn das Mamut verbrannte oder nicht richtig durch war!

Lustige Liste: Alles was unmännlich ist

Puh, auch das geht wirklich gar nicht: Stringtangas! Wie kommen Männer an diese Teile ran? Sollen die nicht längst verboten werden? Egal ob schwul, hetero oder bi, egal ob dick, dünn oder durchtrainiert – die Möchtegern-Unterhosen gehen wirklich gar nicht! Laut Bloggerin Sigrid Goddard gehen auch männliche Vornamen nicht, die auf „i“ enden – was wir noch wesentlich schlimmer finden, sind diese ganzen „i“-Kosenamen: Schatz-i, Maus-i, Klaus-i und so weiter. Wer in der Öffentlichkeit nur noch als Schatz-i durch geht, hat wirklich verloren: Wozu hat uns denn unsere Mutter einen echten Männervornamen gegeben? Na also!

Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.