Anzug

Echte Männer tragen Anzug

Männer mit sportlicher Figur und einem gutaussehenden Anzug können nicht mehr viel verkehrt machen. Der Anzug geht immer mehr Richtung Mitte der Gesellschaft, da er nicht nur für Eleganz steht, sondern auch für frischen Style und moderne Männer-Looks. Prominente Beispiele dafür gibt es viele: Mit James Bond fing alles an, populäre TV-Charaktere wie Barney Stinson haben weiter dazu beigetragen und sogar Sport-Superstars wie der neue Bayern-Trainer Pep Guardiola sorgen mit ihrem Look für Aufsehen.

Anzug

Von Fall zu Fall verschieden

Gute Anzüge sind teuer – diese Faustregel stimmt teilweise, muss aber nicht immer gelten. Meistens jedoch sind Anzüge aus höheren Preisklassen tatsächlich besser geschnitten als Budget-Modelle. Es muss allerdings auch nicht gleich ein Tom Ford Anzug für mehrere tausend Euro sein, wie der Agent mit der Doppelnull ihn trägt. Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Ein Anzug muss anprobiert werden, denn er ist – ähnlich wie ein Paar Schuhe – höchst individuell. Alleine dann zeigt sich die Wahrheit.

 

Die goldenen Regeln

Wer auf Anzugsuche geht und dabei alles richtig machen will, kann mit bloß zwei Eigenschaften für eine erste Filterung sorgen:

  • Schmaler, sportlicher Schnitt mit taillierter Hüfte. Die Schultern wirken dadurch automatisch breiter, der als ästhetisch empfundene V-Oberkörper kommt besser zur Geltung.
  • Bei Anzügen ist Anthrazit das neue Schwarz. Es ist gleichzeitig elegant, unaufdringlich, dynamisch und sportlich. Schwarze Anzüge dagegen wirken zu festlich, beinahe schon trist und teils auch altbacken.

Untrennbar mit dem ganzen Anzug-Look verbunden sind übrigens die Schuhe. Bei einem Anzug ist es unerlässlich, dass die Schuhe so sauber sind wie nur möglich, im Optimalfall sogar poliert. Bei Sneakern, beispielsweise Chucks, mag das anders sein – hier jedoch gibt es keine Diskussion.

 Kein Anzug ohne Uhr

Und wieder einmal darf „James Style“ als Vorlage dienen: Dessen maßgeschneiderte Anzüge sind nämlich nur der halbe Grund für seinen Erfolg – die andere Hälfte ist seinen Uhren zu verdanken. Nun stellt sich bei einer Bond-gemäßen Omega Seamaster Planet Ocean natürlich einmal mehr die Preisfrage, nötig ist das allerdings nicht. Eine elegante Uhr mit Lederarmband ist auch in deutlich niedrigeren Preisbereichen zu haben und rundet den Anzug perfekt ab. Übrigens: Dank Coupon-Portalen wie gutscheinzeiger.de muss der gesamte Bond-Look auch nicht gleich ganze Löcher ins Budget reißen. Auch wenn Bond himself solche Sorgen natürlich nicht hat.

Foto: conrado / Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.