Ein schlanker Bauch schützt vor Herzinfarkt!

In Deutschland sind dicke Bierbäuche an Männern schon langsam bittere Realität. Das fette und sahnige Essen, das man in Deutschland isst, Fleisch, Klöße und Bier begünstigen das Wachstum des Fettgewebes besonders. Dass ein kräftiger Bierbauch in den meisten Augen nicht gerade attraktiv ist, wissen die meisten. Dass die Fettpolster am Bauch aber auch gefährlich sein können, wissen die wenigsten. Viele Studien haben bereits erwiesen, dass die Verteilung des Fettes eine wesentliche Rolle für die Gesundheit spielt: das Fett am Bauch gilt als besonders riskant. Das liegt daran, dass das Fettgewebe die inneren Organe umgibt. Dies erhöht wiederum die Gefahr an Diabetes zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Die Fettzellen im Inneren des Bauches sondern Entzündungsstoffe ab, die eine Insulinresistenz und das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung begünstigen. Insbesondere aus diesem Grund heißt es: ran an das Bauchfett und trainieren für eine gute Gesundheit in jedem Alter!



Tipps für das Bauchtraining

Den Bauch kann man auf viele Arten trainieren. Jeder hat schon einmal Situps und Crunches gemacht und weiß aber, wie unangenehm diese Übung für den Rücken ist, wenn man sie falsch ausführt. Man kann mit einem Bauchtrainer effektiver trainieren und dabei seine Bauchmuskeln optimal stärken. Das Fettgewebe wird bei einem intensiven Training in Muskelmasse umgewandelt. Der Vorteil an einem speziellen Bauchtrainer ist außerdem, dass durch die Vorrichtung falsche Bewegungen vermieden werden. Man kann verschiedene Geräte auswählen, damit auch in einer kleinen Wohnung ein Gerät einfach Platz findet. Wer über den Luxus eines Trainingsraums im eigenen Zuhause verfügt, kann sich zusätzlich mit einer Hantelbank ausstatten. Mit einer Profibank kann man mit Langhanteln und Kurzhanteln trainieren sowie verschieden Bereiche seiner Arme stärken. Egal ob Bizeps- oder Trizeps-Training: die unterschiedlichsten Übungen sind an einer Hantelbank möglich. Eine große Hantelbank kann man sogar zum Rudern, zum Lattissimusziehen oder zum Beincurl verwenden. Das Bauchfett wird in kürzester Zeit dahinschmelzen und die Risiken, an Diabetes zu erkranken oder schon in jungen Jahren einen Herzinfarkt zu bekommen, sinken beachtlich. Außerdem sieht ein Sixpack am Mann sehr sexy aus. Es gibt schlechtere Nebenwirkungen als attraktiv zu sein!

Foto: ©hannamonika – Fotolia.com





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.