Armbanduhr Uhr Weihnachten Geschenk

Eine Armbanduhr als Weihnachtsgeschenk: Evergreen oder Verlegenheit?

Es gibt wirkliche Klassiker unter dem Weihnachtsbaum und damit meinen wir nicht George Michaels Last Christmas. Armbanduhren, Schmuck, Werkzeug und Haushaltsgeräte: zu Hundertausenden liegen sie unter deutschen Tannen, doch ankommen tun sie oft nicht. Die Armbanduhr ist dabei nicht nur Geschenk an Männer, sondern auch an die Kinder oder die Frau. Dabei stellt sich die Frage, ob es ein Evergreen ist, der immer gut ankommt, oder eher Marke Verlegenheitsgeschenk, aus der Not geboren.

Edle Marken, stolze Preise

Armbanduhr Uhr Weihnachten Geschenk

Dezent kann die Uhr Indiz für Geschmack und Herkunft sein.

Wenn Sie nicht wollen, dass die Uhr offensichtliches „Ich-wusste-nicht-weiter“-Geschenk wird, dann muss der Preis stimmen. Soll nicht heißen, dass Sie direkt die Rolex auspacken müssen – aber Uhren vom Schwarzmarkt für 15 Euro gehen auch gar nicht. Je nach Beschenktem ist die zentrale Frage bei Uhren als Geschenktipp: Schmuckstück oder Gebrauchsgegenstand? Trägt der Beschenkte dann eher einen hübschen Armschmuck, oder will er oder sie etwas solides, dezentes am Gelenk.

Die zentralen Kauf-Kriterien

Die zweite zentrale Frage ist, wie groß Ziffern und Anzeigen sein müssen – trägt derjenige bereits eine Lesebrille und braucht gute Kontraste zwischen Anzeigeblatt und Ziffern oder ist das egal. Wie genau soll die Zeit anzeigt werden (bis auf die Sekunde?) und gibt es weitere Anzeigeoptionen, wie etwa Kalender?

Beim Glas sollten Sie darauf achten, dass es möglichst „unsichtbar“ ist – außerdem entspiegelt und kratzfest. Hochwertige Gläser sind entweder als Saphir oder aber Mineral. Plexiglas ist in guten Uhren nicht zu finden.

Ob Lederarmband oder Metall hängt nicht nur vom Geschmack des Trägers ab, sondern auch vom Wohlbefinden. Viele schwitzen unter Lederarmbändern leichter und empfinden ein leichtes Jucken. Dann sind kühle Metallarmbänder angenehmer. Sie sollten nach dem Schenken dann im Fachhandel nochmal auf die Länge hin angepasst werden.

Tipp: Viele Männer sind dezente Uhrenliebhaber. Sie achten auf Marke und Herkunft und wissen, einen Ferrari von einem Rolls-Royce zu unterscheiden. Hier sollten man vorsichtig mit Geschenken sein – lieber den Profi selber kaufen lassen.

Bild:windu, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.