Solaranlagen auf dem Dach: eine gute Altersvorsorge?

Eine Solaranlage als Altersvorsorge?

Immobilien, Riester-Rente und Fotovoltaikanlagen? Könnte die alternativen Energiequellen eine attraktive Investition für das Rentnerleben sein? Besonders Solaranlagen sind immer gefragter und lassen sich leicht am Eigenheim installieren. Durch das  Erneuerbare-Energien-Gesetze  sind zudem immer noch saftige Subventionen sicher. Doch die Energiewende hat auch ihre Schattenseiten. So geraten immer mehr Solarfabriken mit negativen Nachrichten in die Schlagzeilen. Ist die Solaranlage auf dem eigenen Dach trotzdem noch eine gute Investition?

Solaranlagen auf dem Dach: eine gute Altersvorsorge?

Solaranlagen auf dem Dach: eine gute Altersvorsorge?

Solarstrom für die ganze Familie

Besonders Familienväter sehen sich mit immer größer werdenden finanziellen Belastungen konfrontiert. Um die Kinder gut durch die Ausbildung zu bringen und auch noch genug Rücklagen für das Alter zu haben ist heutzutage schon Kreativität und Unternehmergeist gefragt. Der Sektor der Erneuerbaren Energien bietet dabei ein interessantes Investitionsmodell für die Zukunft und eine Option für die Altersvorsorge. Seit 2000 wird die Installation von Solarmodulen an privaten Eigenheimen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetzes vom Staat subventioniert. So wurden jedem, der Fotovoltaikanlagen auf das eigene Dach montieren lässt, für 20 Jahre Rendite zugesichert. Wer Solaranlagen installieren und Geld sparen möchte, sollte sich jedoch gut über die aktuelle Entwicklung auf dem Energiesektor informieren.

 

Solarenergie: platzt bald die Blase?

Die Rendite für Privatpersonen schafft zwar einen besonderen Anreiz um Teil des boomenden Solarsektors zu werden, jedoch scheint es so als wenn eben diese Vergütungen Probleme für die Hersteller von Fotovoltaikanlagen verursachen. So haben besonders in den letzten Monaten immer wieder Solarfabriken mit Schließungen Schlagzeilen gemacht.  Die FDP fordert unlängst sogar schon die Abschaffung des EEG. Für die Privatperson bedeuten die Subventionen jedoch eine Absicherung und nach Abbezahlung der Anschaffungskosten einen monatlichen Zugewinn. Mehr Informationen zu den steuerlichen Besonderheiten und Gewinnerwartungen finden Sie bei focus.de.

 

Fotovoltaik für die Massen

Die Solaranlage als Investitionsmodell scheint sich jedenfalls weiterhin zu etablieren. So hat das schwedische Möbelhaus Ikea angekündigt ebenfalls Solarzellen auf den Markt zu bringen. Die Solarmodule sollen erst einmal testweise in England vertrieben werden und bei Erfolg eventuell auch nach Deutschland kommen. Besonderer Anreiz des Ikea-Modells ist das Komplettpaket mit Beratung und Installation, sowie der geringe Preis. Durch die Verknappung fossiler Energien könnte das Solarmodul für Jedermann eine zukunftsträchtige Investition sein, die auch als Altersvorsorge für Privatpersonen Interessant  sein kann.

 

Bild: Claudia Holzmann /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.