Wein

Eines der Lieblingsgetränke deutscher Männer: Wein

WeinNicht nur bei den Winzern ist es beliebt: das als Wundermittel bezeichnete Traubengut findet auch in der Wissenschaft immer mehr Anklang. Eines der Lieblingsgetränke der deutschen Männer ist neben Kaffee und Bier der Rotwein. Regelmäßig und in geringen Mengen verzehrt, wird Wein sogar eine positive Wirkung nachgesagt: so soll er angeblich gegen Diabetis vorbeugen und sogar Schlaganfällen und Herzinfarkten vorbeugen. Darüber hinaus dämmen die im Wein enthaltenen Polyphenole Entzündungen ein.. Dabei sollten allerdings tägliche Mengen von 100 Millilitern bei Frauen und der doppelten Menge bei Männern nicht überstiegen werden.

Auf die Schale kommt es an

Die in dem Wein enthaltenen Trauben beherbergen in ihren Schalen die sekundären Pflanzenstoffe, welche als Polyphenole bezeichnet werden. Die Antioxidanzien dienen der Schutzfunktion der Zellen. Die Einwirkung von aggressiven Sauerstoffverbindungen können durch die Polyphenole verhindert werden. Im Gegensatz zur Weißwein-Herstellung, werden die Schalen in der Rotweinproduktion mitverwendet. Deshalb enthält der Rotwein mehr Polyphenole als Weißwein und ist daher besser geeignet, die Zellen durch regelmäßigen Konsum zu schützen. Der ebenfalls enthaltene Alkohol senkt das Cholesterin, welches unter anderem für die Arterienverkalkung verantwortlich ist. Durch den hemmenden Einfluss auf Gerinnselbildungen, wird das Risiko auf einen Gefäßverschluss gesenkt.

Wein als Hobby

Die Vorliebe für Wein haben sich viele deutsche Männer mittlerweile zum Hobby gemacht. Der abendliche, genussvolle Konsum von Wein führt häufig dazu, dass der Wein nicht nur auf Vorrat gekauft wird, sondern im hauseigenen Keller eingelagert wird.

Auch wenn die wertvollen, eingelagerten und über Jahre gereiften edlen Tropfen weniger dem Konsum dienen, so verbindet das Hobby beim Tausch und Austausch mit anderen Weinliebhabern und fördert sowohl Kommunikation, als auch soziales Engagement. Allein die Vorstellung, im Keller ein kleines Vermöge in Form von alten Weinflaschen angesammelt zu haben macht den Reiz aus, sich mit dem edlen Traubengut auseinander zu setzen. Und das bereits im Alten Testament beliebte Getränk regelmäßig zu genießen.

Foto: artjazz/Shutterstock.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.