Ernährungstipps für Sportler: Proteinshakes sind echt lecker und richtige Energiewunder

Energie tanken: Proteinshakes zum selber machen

Ernährungstipps für Sportler: Proteinshakes sind echt lecker und richtige EnergiewunderWer Fett verbrennen und effektives Muskel-Aufbau-Training betreiben will, sollte idealerweise auch seine Ernährung dem neuen Trainingsverhalten anpassen. Doch, wie sieht hier die richtige Ernährung eigentlich aus? Grundsätzlich sollte der Speiseplan für Sportler vor allem Kohlenhydrate und Proteine, jedoch nur wenig Fett, beinhalten. Da aber Muskelaufbaupräparate und Proteinshakes aus Plastikbehältern weder den besten Ruf genießen, noch besonders appetitlich aussehen und dann auch noch relativ preisintensiv sein können, empfiehlt es sich, eigene Proteinshakes mit gesunden und vollwertigen Inhaltsstoffen herzustellen.




Proteinshakes selbst gemacht: Die richtige Energiezufuhr für Sportler

Selbst gemachte Proteinshakes sind nicht nur gesund, sondern können individuell je nach erforderlichem Energiebedarf hergestellt werden. Oft können diese dann auch für 1 bis 3 Tage im Kühlschrank verwahrt werden. Für die unaufwändige Herstellung bedarf es lediglich einiger frischer Zutaten, Messer, Schneidebrett und eines guten Mixers, der auch mal festere Nahrungsmittel und Nüsse zermahlen kann. Ein vollwertiger Proteinshake setzt sich dann aus insgesamt vier Lebensmitteltypen zusammen: Neben einer proteinhaltigen Quelle sollten auch ein fetthaltiger Bestandteil, eine Geschmacksquelle und eine Kohlenhydrat-haltige Quelle enthalten sein.

Proteinshakes selbst gemacht: So geht’s!



Ein leckerer und sehr Energie-aufladender Proteinshake kann beispielsweise aus Speisequark, Bananen, Walnüssen und Kakaopulver bestehen. Die Geschmackskombination aus den Kohlehydrathaltigen Bananen und dem leckeren Kakaopulver schmeckt sehr gut – der Speisequark kommt hierbei als Proteinquelle zum Einsatz, während die Walnüsse unseren Körper mit Fett versorgen und uns mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Weitere leckere und gesunde Rezepte kann jeder nach eigenem Belieben zusammen stellen – Listen mit Protein-, Kohlehydrat- oder Fetthaltigen Nahrungsmitteln sind im Internet zu finden.

Foto: Benjamin Klack / pixelio.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.