Erektionsprobleme beim Mann

erektionsprobleme„Was geht, wenn er nicht steht?“ – diese Frage stellen sich Männer, die mit Erektionsproblemen zu tun haben. Und damit beginnt ein Teufelskreis: Die Angst, beim nächsten Mal wieder zu versagen, nicht als ganzer Mann zu gelten, erzeugt zusätzlichen Stress – und zwar emotionalen.



Und der Mensch ist nun mal biologisch so programmiert, dass unter Stress sexuell gar nichts mehr läuft. Viele Männer lasten sich dieses Problem aber selber an. Sie fühlen sich nicht als ganzer Kerl und schämen sich. Sie meinen, zu potenzsteigernden Mitteln greifen zu müssen und hoffen, damit das leidige Problem so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen.

Was sie dabei außer Acht lassen: Der Mensch ist nun mal keine Maschine. Den allzeit potenten Draufgänger, der in jeder Lebenslage in Saft und Kraft steht und seine Partnerin zu allen Zeiten glücklich machen kann, gibt es nur im Film, nicht aber im wahren Leben.

Denn dort stehen Männer immer öfter unter emotionalem Stress: Mobbing am Arbeitslplatz, Geldsorgen, Ehe – oder Familienprobleme. Wissenschafter haben herausgefunden, dass es gerade bei Dauerstress zu Potenzproblemen kommt.
Wichtig ist vor allem, hierüber zu reden. Wer unter Versagensängsten leidet, sollte dies seiner Partnerin oder Partner vertrauensvoll mitteilen, statt schweigend zu hoffen, dass es beim nächsten Mal wieder besser gehen wird.
Und die Partnerin / der Partner sollte versuchen, hier Verständnis zu zeigen, nach den Ursachen zu fragen und den Mann nicht unter Druck zu setzen.



Sehr oft schafft eine solche Situation auch eine neue Form von intimer Nähe und Zärtlichkeit, ist also auch als Chance zu begreifen.

Foto: © Marin Conic – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.