Erste Hilfe: Herzdruckmassage statt Beatmen

Seit dem 18. Oktober gelten vereinfachte Regeln für die Wiederbelebung.

Das Wichtigste, was Laien tun können, wenn sie eine leblose Person finden, ist die Herzdruckmassage.

Die kräftige Herzdruckmassage ist die erste und wichtigste Maßnahme bei der Wiederbelebung nach Kreislauf-Stillstand.

Auch Laien, die mit der Methode nicht vertraut sind, sollten sie bei Bedarf anwenden. Das empfiehlt der Europäische Rat für Wiederbelebung https://www.erc.edu mit seinen nationalen Vertretern sowie der American Heart Association.

Sie dient dazu, bei einem Herzstillstand einen minimalen Kreislauf des Blutes sicherzustellen. So können Herz und Gehirn so lange mit Sauerstoff versorgt werden, bis professionelle Hilfe eingetroffen ist.

„Schnell und tief drücken und sofort beginnen“, sagt Dr. Dr. Burkhard Dirks vom GRC. „Wenn der Patient nicht antwortet oder reagiert, dann drücken Sie mitten auf die Brust mindestens fünf Zentimeter tief, mindestens hundertmal pro Minute.“

Die früher gelernte Reihenfolge A-B-C (Airway/Atemwege freimachen, Breathing/Beatmung und Chest compressions/Herzdruckmassage) gilt somit nicht mehr. Die erste Reaktion eines Helfers sollte somit die Massage und die Verständigung der Rettung sein.

http://www.grc-org.de

Leitlinien unter http://www.american-heart.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.