Erstes Väterhaus der Schweiz eröffnet!

zwueschehaltZum internationalen Tag der Menschenrechte eröffnete der VeV am 10.12.2009 das erste Väterhaus der Schweiz. Das Haus steht im aargauischen Mittelland, in einer ruhigen Gemeinde in der Nähe von Aarau und bietet Platz für bis zu 10 Personen. Unauffällig wirkt es von aussen, ein typisches Einfamilienhaus, wie es sie überall gibt.

Das Haus mit dem Namen ZwüscheHalt bietet insbesondere Vätern mit ihren Kindern Platz, um in schwierigen Situationen Zuflucht zu finden, Raum und Zeit für einen Zwischenhalt eben.

André Müller, Leiter des Projektes: „Unser Ziel ist es, den Vätern und insbesondere den Kindern einen Ort zu schaffen, an welchem sie zur Ruhe kommen können, um überlegt und mit genügend Distanz über die weiteren erforderlichen Schritte nach zu denken.“

Oliver Hunziker, Präsident des federführenden Vereins VeV ergänzt: „Wir verstehen unser Haus als Familienschutzraum. Wir möchten dazu beitragen, dass Familien in akuten Stressituationen die Gelegenheit erhalten, entweder wieder zu einander zu finden, oder aber in Anstand und Vernunft auseinander zu gehen.
Dabei setzen wir hauptsächlich auf vermittelnde Methoden wie Mediation oder Schlichtung.
Unser oberstes Ziel ist es, die Beziehung der Kinder zu beiden Elternteilen zu erhalten und zu fördern.“
Und so bietet ZwüscheHalt nicht nur Platz für Väter und Kinder, sondern auch Beratung und Hilfe in der Planung der weiteren Lebensschritte.

Nebst der Unterkunft für Väter und Kinder bietet der VeV auch die Möglichkeit an, das Besuchswochenende im Zwüschehalt zu verbringen, dies für Väter welche nicht genügend Platz haben, um ihre Kinder unter zu bringen. Ausserdem steht das Haus auch für begleitete Besuchszeiten oder betreute Kinderübergaben zur Verfügung.

ZwüscheHalt wird auf privater Basis durch den VeV geführt und auch finanziert. Die Finanzierung ist für 12 Monate gesichert, Bestrebungen für weitere Unterstützung sind im Gange, der Verein ist aber auch auf Spenden angewiesen.

Der Verein VeV Schweiz betreibt in den drei Regionen Zürich, Mittelland und Zentralschweiz lokale Selbsthilfegruppen und bietet unentgeltliche Beratung für Fragen im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung an. Hauptziel des Vereins ist es, die Eltern-Kindbeziehungen trotz Trennung und Scheidung möglichst uneingeschränkt beizubehalten. Details zu den regionalen Treffs findet man auf der Website unter „Veranstaltungen“

Zahlen und Fakten zur häuslichen Gewalt in der Schweiz:

Fribourg 2008 männliche Opfer 19%
Basel 2008 männliche Opfer 20%
Zürich 2008 männliche Opfer 25%
St. Gallen 2008 männliche Opfer 39%

Quelle: Polizeistatistiken der jeweiligen Kantone
Viele Kantone unterscheiden in ihrer Statistik noch immer nicht nach Geschlecht! Andere tun es seit kurzem nicht mehr!

Anteil männlicher Opfer im Durchschnitt der 4 Kantone 25%
Anteil weiblicher Opfer im Durchschnitt der 4 Kantone 75%
Anzahl Frauenhäuser in der Schweiz 17
Anzahl Männerhäuser 0
Anzahl erforderlicher Männerhäuser gemäss Statistik 5

www.zwueschehalt.ch

www.vev.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.