Falun Gong

meditationFalun Gong ist eine aus China stammende neue religiöse Bewegung auf der Basis von Qi Gong. Falun Gong wurde erstmals 1992 in der Volksrepublik China in der Öffentlichkeit vorgestellt und hat sich seitdem weltweit verbreitet.



Falun Gong enthält Elemente des buddhistischen und daoistischen Kultivierungssystems. Es beinhaltet zwar ähnliche Elemente, wie sie auch im Buddhismus, Daoismus, der traditionellen chinesischen Medizin, und dem Qigong vorkommen, enthält aber vorwiegend eigene Deutungen dieser Elemente von Li Hongzhi.

Es werden im Rahmen von Falun Gong fünf Qigong-Übungen praktiziert, vier davon werden im Stehen und eine Übung im Lotossitz als Meditation ausgeführt. Dies sind im einzelnen:

1. Buddha streckt 1000 Hände aus (Fo Zhan Qian Shou Fa): Der Körper wird gestreckt und entspannt.
2. Gebotsrad-Pfahlstellung (Falun Zhuang Fa): Die Arme werden in vier verschieden Positionen kreisförmig für eine längere Zeit hochgehalten.
3. Verbinden von Himmel und Erde (Guan Tong Liang Ji Fa): Die Arme werden ab- und aufwärts bewegt. Dadurch soll das Qi des Körpers mit dem des Kosmos vermischt werden.
4. Gebotsrad-Himmelskreis (Falun Zhoutian Fa): Man streicht mit den Handflächen an bestimmten Linien nahe der Körperoberfläche entlang. Dies soll die Energie im Körper zum Fließen bringen.
5. Verstärkung der übernatürlichen Kräfte (Shentong Jiachi Fa): Diese Übung wird im Gegensatz zu den vorherigen nicht im Stehen, sondern im Lotossitz ausgeführt. Hier werden Armbewegungen und Meditation ausgeführt.



Die Falun Gong Übungen können sowohl im Selbststudium als auch in einer Übungsgruppe erlernt bzw. praktiziert werden. Jeder kann es erlernen.

Da Falun Gong grundsätzlich kostenlos weitergegeben wird, finden Sie auf der Webseite http://www.falundafa.de Kontaktpersonen verschiedener Orte, die Sie gerne auch persönlich in die Übungen einführen, sowie zwei Falun Dafa-Bücher zum kostenlosen Download.

Die 5 Übungen kann man unter: www.ihr-wellness-magazin.de kostenlos anschauen und mitmachen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.