Fußball ist beliebter denn je | © panthermedia.net / Jenny Sturm

Faszination Fußball – Darum ist Fußball der beliebteste Sport der Welt

Kaum ein Sport polarisiert so sehr wie Fußball. Millionen verfolgen täglich die Spiele verschiedenster Mannschaften im Fernsehen oder live im Stadion. Milliarden hocken während Europa- und Weltmeisterschaften in Deutschlandfahnen gehüllt und mit schwarz-rot-gold verschmierten Gesichtern zusammen und brüllen gemeinschaftlich den Fernseher an. Aber wieso ist das so? Wieso ist es nur der Fußball, der so viele Menschen, egal welcher Herkunft, gemeinschaftlich zusammenführt und begeistert? Wir klären im Folgenden auf über den Ursprung des Fußballs, die psychologischen Gründe, die aus einem Mann einen Fußballfan machen und was die Fans tun, um ihren Lieblingssport jeden Tag in ihren Alltag einzubauen.

Der beliebteste Sport

Ein wahrer Fußballfan sitzt nicht nur vor dem Fernseher um sich ein Spiel anzuschauen. Ein wahrer Fußballfan war schon mindestens drei mal bei einem Spiel seines Lieblingsvereins im Stadion, hat diverse Fanartikel, sowohl in den Vereins- als auch in den Deutschlandfarben und ist selbstverständlich selber Mitglied in einer mehr oder weniger erfolgreichen Kreisliga. Ist doch klar!

Die Geschichte des Fußball

Fußballstadion | © panthermedia.net / Thomas Kakalik

Fußballstadion | © panthermedia.net / Thomas Kakalik

 

1848 wurden von Studenten in Cambridge die ersten Fußballregeln nieder geschrieben. Damals bestanden die Mannschaften noch aus 15-20 Spielern, im Gegensatz zu den heutigen 11 Spielern. Nur 9 Jahre später wurde der erste Fußballverein der Welt gegründet und zwar ebenfalls in England, welches deswegen das Mutterland des Fußballs genannt wird. Das erste umfassendere Regelwerk wurde von der Football Association verfasst, dem ersten Fußballverbund, der sechs Jahre nach Gründung des ersten Vereins ins Leben gerufen wurde. Mit der Zeit wurden die Regeln immer präziser. So wurde um 1866 die Abseitsregel eingeführt. Nur wenige Jahre später begrenzte sich die Zahl der Spieler auf 11 und das Handspiel wurde allen, bis auf dem Torwart verboten. Wie das Spiel vorher ausgesehen hat, möchte man sich gar nicht vorstellen. Wenn ihr euch für die Geschichte des Fußballs interessiert, dann wird euch auch der Ursprung des Fußball interessieren. Da ging es nämlich um einiges brutaler zu als bei modernen Fußballspielen. 

Im Jahr des ersten offiziellen Länderspiels zwischen Schottland und England, 1872, wurde auch eine einheitliche Ballgröße festgelegt, die das Spiel gerechter gestalten sollte und bis heute gilt. Der noch heute existierende DFB wurde 1900 gegründet und im selben Jahr wurde der Fußball auch noch eine olympische Disziplin. Die FIFA wurde 1904 gegründet. Seitdem hat sich noch einiges getan. Wohl kaum einer der Studenten in Cambridge hätte damals das Ausmaß und den Stellenwert für möglich gehalten, der der Fußballsport im heutigen Zeitalter erreicht hat.

Warum ist man(n) Fußballfan?

Fußball ist wichtiger | © panthermedia.net / Diego Cervo

Fußball ist wichtiger | © panthermedia.net / Diego Cervo

 

Man(n) muss nicht unbedingt selber Fußballspielen können, um ein Fan zu sein. Vielmehr geht es um den Gruppenzusammenhalt Millionen von Fans, die den Fußball wie eine Religion zelebrieren. Unter Freunden ist das Fußballgucken wie ein gemeinsames Hobby über das man den ganzen Tag lang reden könnte. Hat der liebste Lieblingsverein gewonnen, so fühlt man sich fast, als hätte man selber einen Sieg errungen und hält das den Fans der Konkurrenzvereins auch gerne wochenlang bis zum nächsten Spiel vor.

Auch wenn man keine Ahnung vom Fußball hat, wird man so herzlich aufgenommen wie bei keinem anderen Sport. Die Fans tragen den Fußball in ihren Herzen und geben diese Begeisterung nur allzu gerne an andere weiter. Das klappt am besten bei einem Länderspiel, da es bei den Vereinen innerhalb Deutschlands viel zu viel Konkurrenz unter den Fans gibt. Da will immer einer Recht haben. Grund dafür sind Mythen über den Fußball, die immer wieder für Aufruhr sorgen, mit deren Auflösung ihr aber bei jedem Public Viewing punkten könnt. 

Fußball im Alltag

Fußballwetten | © panthermedia.net / peus

Fußballwetten | © panthermedia.net / peus

 

Bei vielen geht die Begeisterung schon so weit, dass sie nicht einmal im Alltag auf ihren Lieblingssport verzichten wollen. Durchs Fifa zocken und kleine Sportwetten gestalten sie ihren Alltag spannender. Während man seinen Lieblingssport verfolgt, auch noch Geld verdienen? Wetten rund um das Thema Fußball werden immer beliebter. Auf der verlinkten Seite findet ihr seriöse Wettangebote bei denen ihre bis zu 200 € „erwetten“ könnt. Wem ein kleiner Fußballwetten-Happen zwischendurch noch nicht reicht, der kann sich am Wochenende oder Feierabend gemütlich aufs Sofa fläzen und eine Runde FIFA zocken. Das Spiel, was für die meisten Spielekonsolen erhältlich ist, ist das beliebteste Fußball-Spiel aller Zeiten. So könnt ihr, auch ohne euch sportlich zu betätigen, euer fußballerisches Talent zur Schau stellen. Ins Schwitzen kommt ihr dabei aber vermutlich trotzdem!

Fazit

 

Wer nur ein einziges Mal bei einem Fußballspiel im Stadion war, der weiß woher dieser Hype um das Ballspiel kommt. Die Stimmung der Fans untereinander ist unvergleichlich und reißt einen einfach mit. Wir glauben nicht, dass Fußball in nächster Zeit auch nur einen Fan verlieren wird und deswegen bauen wir den Adrenalinkick Fußball auch gerne in unseren Alltag ein, sei es mit Sportwetten oder virtuellem Fußballspiel. Anpfiff – Wir sind bereit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.