Fragen zur Prostata

Male_anatomy_deDie Prostata bringt uns Männern Lust und Leid. Lust bringt sie uns in unserem Sexualleben, im Alter bringt sie uns Leid, wenn die Drüse durch Krebszellen befallen wird oder sich im Alter gutartig vergrößert.

In den Medien sind momentan wieder ein paar Prominente (Andrew Lloyd Webber, Lafontaine), die an Prostatakrebs erkrankt sind und damit auch an die Öffentlichkeit gegangen sind. Jeder gesunde Mann sollte sich über diese wichtige Drüse im Körper des Mannes informieren und darüber Bescheid wissen:

Die Prostata oder Vorsteherdrüse ist eine Geschlechtsdrüse aller männlichen Säugetiere einschließlich des Menschen und produziert einen Teil des Spermas. Sie liegt beim Menschen unterhalb der Harnblase und umkleidet den Anfangsteil der Harnröhre bis zum Beckenboden. Sie gleicht beim Mann in Größe und Form einer Kastanie. An die Rückseite der Prostata grenzt der Mastdarm (Rektum). Deshalb kann sie vom Enddarm aus mit den Fingern ertastet und beurteilt sowie in sexuellem Kontext auf diesem Weg stimuliert werden.

Die Prostata gilt als männlicher G-Punkt. Durch sexuelle Stimulation kann ein Orgasmus herbeigeführt werden, der sich von einem phallisch generierten Orgasmus deutlich unterscheidet. Siehe Prostatamassage

Wie entwickelt sich an der Prostatakrebs?
Ein sicherer Einflussfaktor ist der Testosteronspiegel, da die Tumorzellen auf die Stimulation durch Androgene angewiesen sind: Eunuchen entwickeln kein Prostatakarzinom. Die Prostata wächst durch das Hormon Testosteron, jeder zweite Mann im Alter hat eine gutartig vergrößerte Prostata. Vor allem beim Wasserlassen macht diese Vergrößerung Probleme, da sie dann einfach „im Weg“ ist. Warum aber Zellen entarten und zu Prostatakrebs führen, wissen die Wissenschaftler bis heute noch nicht.

Ab wann kann Mann an Krebs erkranken?
Abb dem 45. Lebensjahr kann der Krebs auftreten. Männer mit einer vererbten Veranlagung erkranken im Durchschnitt zehn Jahre früher, manche schon mit 40. Deshalb sollte jeder Mann mit Prostatakrebs in der Familie schon früh sich jährlich untersuchen lassen.

Wie erkennt Mann den Krebs?
Mann selber kann den Krebs nicht erkennen. Ein Prostata-Tumor verursacht im frühen Stadium keine Symptome. Schmerzen macht der Krebs meist erst, wenn er gestreut hat, zum Beispiel durch Knochen-Metastasen Rückenschmerzen auslöst. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Wird der Krebs früh entdeckt, sind die Heilungschancen sehr groß.

Wie kann Mann vorbeugen?
Bewegung, gute Ernährung und regelmässiger Sex. Essen Sie nicht mehr als dreimal pro Woche Fleisch, nehmen pflanzliche Fette zu sich (Olivenöl statt Butter) und bewegen Sie sich mindestens dreimal pro Woche 30-45 Minuten (Joggen, Walken, Schwimmen, etc).

Prostakrebs aus der Tabu Ecke holen

Bild: Original: Image:Male anatomy.png, Urheber: User:Lennert B
Quellen: Wikipedia.de

0 comments on «Fragen zur Prostata»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.