Gartenmöbel Holz

Gartenmöbel aus Holz: sehen Ihre noch gut aus?

Abblätternder Lack, ausgebleichte Farben oder gar marode Stellen: Ihre Gartenmöbel gleichen nach dem Winter mehr einem Trauerspiel als einer Einladung zum Grillen? Im ersten Winter wurden die neuen Gartenmöbel noch artgerecht verpackt und verstaut, doch seit dem müssen sie Nässe und Kälte trotzen. Da kann das Holz noch so robust sein, ewig halten die das nicht aus. Da allerdings der Sommer in den Startlöchern steht und die Grillsaison nicht mehr auf sich warten lässt, sollten Sie das kommende lange Wochenende für Gartenarbeiten nutzen!

Gartenmöbel Holz

Die einen nennen es Vintage, die anderen einen Grund zum einkaufen.

Alte Holzmöbel wieder aufpolieren

Sind die Holzmöbel über den Winter lediglich ergraut und ein wenig rau geworden, dann helfen Schleifpapier und Öl. Kleine Splitter können Sie nämlich ganz einfach selber von Hand mit einem feinen Schleifpapier entfernen. Muss der ganze Tisch abgeschliffen werden, dann sollte anschließend auch wieder ein schützender Lack aufgetragen werden. Eine genauere Anleitung, wie Sie die Möbel abschleifen, säubern und schützen sollten, finden Sie hier. Graues Holz, das Wasserempfindlich geworden ist, kann man mit Öl wieder auf Vordermann bringen. Diese Pflege sollten Sie Ihrem Holz zwei bis drei Mal im Jahr wiederfahren lassen.

Nichts hilft: neue Gartenmöbel kaufen

Bei Ihnen haben die Gartenmöbel ihren Zenit leider überstiegen? Dann können Sie sich die mühevolle Arbeit sparen und sich etwas Schickes aus den neuesten Gartenmöbeltrends aussuchen. Standen jahrzehntelang schlichte Holzmöbel und hässliche Plastikstühle aus den allermeisten Terrassen, so machen sich hier immer häufiger echte Designerstückchen breit. Hoch im Kurs steht wetterbeständiges Rattan: ganze Couch-Landschaften bekommen wir für den Garten. Tische für den Garten sind auch immer seltener aus windigem Plastik – Holz ist hier schon ab unter 100 Euro zu haben. Praktische Klapptische sind dabei auch die ideale Lösung für kleine Balkone!

Wohin mit all den Polstern?

Allerdings: solche chilligen Outdoor-Landschaften haben den Nachteil, dass die vielen Polster bei Regen verstaut werden müssen. Dazu eignet sich entweder ein regenfestes Gartenhäuschen oder aber, Sie müssen die Polster im Haus verstauen. Dann vielleicht doch lieber ordinäre Stühle und einen Tisch kaufen!

Bild: tisskananat, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.