Krankheiten

Gesundheitsschäden durch Alkohol

whisky glas 300x300 Gesundheitsschäden durch AlkoholAlkohol zu trinken ist in unserer Gesellschaft völlig normal. Alkohol wird deshalb auch als Alltagsdroge bezeichnet: Alltäglich, aber dennoch gefährlich, denn übermäßiger Konsum ist schädlich und hat das Potential süchtig zu machen.  Laut einer Studie der DHS sind in Deutschland 1,3 Millionen Menschen alkoholabhängig. Hier ist die Schädlichkeit nicht zu leugnen, aber was ist mit dem üblichen Teil der Gesellschaft. Wie schädlich ist es, mal einen Wein mehr zu trinken oder bei einem Whisky zu versumpfen?

Gelegentlicher Alkoholkonsum ist gesundheitlich noch relativ unproblematisch. Trinkt man jedoch mehr, kann sich das negativ auf den Bluthochdruck auswirken – das Herzinfarkt-Risiko steigt somit enorm. Noch dazu ist die Gefahr eines Schlaganfalls für Menschen mit hohem Blutdruck schwerwiegender. Das sind aber nicht die einzigen Auswirkungen von übermäßigem Konsum: Auch auf die Bauchspeicheldrüse hat Alkohol Einfluss. Dies kann zu einer Entzündung führen und auch zu Typ-II Diabetes. Aber darf man deshalb nur noch zu alkoholfreien Drinks greifen?

Wie viel Alkohol ist schädlich?

Alkohol greift die Schleimheute in unseren Körpern an, wodurch Schädigungen der Leber und unter anderem der Speiseröhre auftreten können. Selbst bei einigen Krebserkrankungen konnte festgestellt werden, dass Alkohol einen Teil dazu beigetragen hat. Die Reihe an Erkrankungen, die auf Alkohol zurückzuführen sind, ist schier unendlich. Deshalb dem Alkohol komplett abzuschwören ist natürlich auch nicht Sinn der Sache. Man sollte sich aber selbstverständlich zurückhalten. Ungefährliche Mengen Alkohol sind pro Woche für Männer Mengen von bis zu fünf Litern Bier – empfehlenswert sind jedoch bloß zwei. Das sind schon sehr niedrige Grenzwerte, die zeigen, dass kontrollierter Alkoholgenuss ein gesundes Maß an Selbstbeherrschung fordern. Es empfiehlt sich deshalb der Gesundheit zuliebe, seinen Whisky oder Wein mit etwas Wasser zu verdünnen.


Geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>