Getrocknete Apfelringe als Cholesterinkiller

US-amerikanische Forscher stellten auf der Tagung „Experimental Biology 2011“ in Washington, DC ihre Studie mit Frauen in den Wechseljahren vor.

Dafür wurden 160 Frauen im Alter zwischen 45 und 65 Jahren in zwei Gruppen unterteilt. Dabei musste die eine Gruppe ein Jahr lang täglich 75 Gramm getrocknete Äpfel, zusätzlich zur normalen Ernährung, zu sich nehmen, die andere stattdessen Trockenpflaumen.

Zu Beginn der Studie, nach drei, sechs und zwölf Monaten nahmen die Forscher Blutproben um Blutwerte zu bestimmen. Schon nach sechs Monaten stellten die Forscher bei den Freiwilligen aus der Apfelgruppe deutlich günstigere Cholesterinwerte fest, zudem fanden sie auch merklich weniger Hinweise auf Entzündungsreaktionen im Blut.

Laut der Aussage von Bahram H. Arjmandi von der Florida State University sanken vor allem die Werte des LDL-Cholesterins, des so genannten schlechten Cholesterins, um etwa 23 %. Das HDL-, das gute Cholesterin hingegen stieg um rund 4%. Wenn nur 75 Gramm der Apfelringe pro Tag gegessen werden, zeigt sich nach einem halben Jahr eine Verbesserung der Blutfettwerte, woraus ein Schutz für die Gesundheit von Herz und Kreislauf resultiert.

Ein weiterer positiver Effekt zeigte sich darin, dass die Frauen im Durchschnitt etwa 1,5 Kg abnahmen. Grund dafür ist der hohe Fruchtzuckergehalt, welches Pektin beinhaltet, das eine sättigende Wirkung hat. Forscher raten Äpfel in den Speiseplan mit aufzunehmen, aufgrund der günstigen Effekte auf die Gesundheit.

Ganz nach dem bekannten Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ (zu Deutsch: Ein Apfel pro Tag hält den Arzt fern).

Bildquelle: aboutpixel.de / pink lady in love © marshi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.