Grüner Tee aus Korea

grean_teaGrüner Tee aus Asien hat in Deutschland viele genussorientierte Anhänger gefunden. Am hiesigen Markt sind dabei vor allem Grüne Tees aus Japan und China erhältlich.



Noch weitgehend unbekannt sind dagegen die in Korea nach traditioneller Röstungsmethode hergestellten Bio-Grüntees, die sich durch ihre besonders feine Geschmacksnote auszeichnen und unter Teekennern ein echter Geheimtipp sind.

20 Prozent der koreanischen Grüntees werden noch in Anlehnung an die alte Ku-Jung-Ku-Po-Methode, was „neun Mal rösten, neun Mal reiben“ bedeutet, in Handarbeit produziert. Je nach Blattgrad werden die Teeblätter heutzutage noch drei bis sieben Mal nacheinander in einem Wok geröstet und anschließend gerieben.

Gerbstoffe werden so intensiv extrahiert und das besondere Aroma der traditionellen Grünen Tees gewonnen. Der Vitaminanteil in den so hergestellten Tees kann bis zu 10 Prozent betragen. Ein Wert, den industriell gefertigter Grüntee bei Weitem nicht erreichen kann.



Ein weiterer Garant für die hohe biologische Qualität und unverfälschten Geschmack ist der natürliche Anbau des Tees auf einem kleinen Gebiet entlang an der koreanischen Südküste. Die klimatischen Bedingungen – milde Winter und ausreichende Niederschläge – stellen für den Teeanbau die optimale Voraussetzung dar.

Lediglich 2 Prozent der koreanischen Grünteeproduktion verlassen das Land via Export. Einen echten traditionellen Grünen Tee aus Korea zu bekommen, war daher bis vor geraumer Zeit vor allem Teekennern, die gezielt danach suchten, vorbehalten. Dies hat sich seit 2001 erheblich geändert, als Diana Brand zusammen mit Kyu Yuen Cho den Import des Grünen Tees aus Korea begannen und diesen seitdem Teegenießern in ganz Europa über ihren Onlineshop http://www.salacca.com zum Verkauf anbieten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.