Männer Brüste entfernen

Gynäkomastie: Die Brust des Mannes

Der Besuch im Schwimmbad oder auch nur ein enges T-Shirt tragen – unvorstellbar für Männer die unter Gynäkomastie leiden. Männer die eine deutlich ausgeprägte Brust haben leiden meist darunter. Wer durch Veranlagung bereits während dem Kindes- und Jugendalter daran leidet, der kennt die Spötteleien und Gemeinheiten anderer. Eine leichte Ausprägung kann man zwar noch mit Sport in den Griff bekommen und durch Muskelaufbau, doch wer genetisch zur Ausbildung des Brustdrüsengewebes neigt, dem hilft meist nur noch eine ärztliche Behandlung.



Männer Brüste entfernen

In manchen Fällen hilft da nur noch ein medizinischer Eingriff.

Männerbrüste – so wird Mann sie wieder los

Wer Männer mit Brustansatz sieht, der hat schnell negative Assoziationen und denkt, derjenige sei durch Fettleibigkeit oder auch eine Suchterkrankung selber daran schuld. Doch die echte Gynäkomastie entsteht durch genetische Dispositionen: dann bildet auch die männliche Brust Drüsengewebe und ähnelt der einer weiblichen. Sind solche Hormonstörungen Ursache dann hilft nur der Gang zu einem Arzt. Dieser wird kann dann durch die Gabe von Hormonpräparaten versuchen die Fehlbildung wieder zu reduzieren. Bei besonders ausgeprägten Brüsten oder auch in nicht-hormonell bedingten Fällen kann aber auch ein operativer Eingriff notwendig sein.

Brustreduktion beim Mann

Bei einer Brustverkleinerung beim Mann wird das Drüsengewebe mittels eines kleinen Schnittes entfernt. Meist wählt man dazu ebenfalls den Rand der Brustwarze – so wie auch bei der weiblichen Brustvergrößerung – um unschöne Narben zum einen klein zu halten, als auch zu kaschieren. Nach der Entnahme wird dann auch noch überschüssiges Fett abgesaugt. Ist die Brustgröße nicht durch eine hormonelle Störung bedingt, dann wird lediglich das Fett abgesaugt. Dazu sollte man sich in jedem Fall an geschulte Klinik wenden, deren Ärzte routiniert in dem Eingriff sind.

Wenn die Brust selbstverschuldet ist

Wer sich die Männerbrust selber angefuttert, durch Alkoholmissbrauch angetrunken oder durch Anabolikamissbrauch selber gezüchtet hat, dem hilft nur eins: Sport. Das überschüssige Fett kann nämlich sehr wohl durch ausreichend Bewegung und vor allem natürlichen Muskelaufbau wieder abgebaut werden. Und dann Finger weg von Bier!



Bild: michaeljung, shutterstock.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.