Hände brauchen Extra-Pflege mit einem Paraffinbad

Das Gesicht wird gepflegt durch teure Cremes und Ampullen. Doch das wahre Alter einer Frau oder eines Mannes erkennt man an den Händen.

Hier hilft nur eins: Cremen, Cremen und nochmals Cremen. Am besten hat die Handcreme einen Lichtschutzfaktor, so können die unschönen Alterflecke erst garnicht entstehen.

Gartenarbeit oder auch Arbeiten mit Wasser, Reinigungsmitteln, Kälte  und Wind machen Frauen- und auch Männerhände rau, spröde, rissig und wund. Mit einem Paraffinbad erhalten ihre Hände eine Extra Portion Pflege.

Paraffin hat eine glättende und feuchtigkeitsspendende Wirkung.

Das Paraffin wird auf eine angenehme Temperatur erwärmt. Die Hände werden in das warme Paraffin getaucht. Danach werden sie in eine Schutzhülle „eingepackt“ und ein Frottee-Schuh darüber gezogen. Nach einer Einwirkzeit von 15 bis 20 Minuten kann das feste Paraffin leicht wieder entfernt werden.

Durch das Paraffin kommt es zu einem Okklusiv-Effekt (Stauwärme), so dass sich die Poren öffnen und Wirkstoffe besser eindringen können. Das Paraffin bewirkt einen luftdichten Abschluss der Haut, was einen verbesserte Durchfeuchtung der Haut zur Folge hat.

Nach der Behandlung sind die Hände deutlich aufgepolstert und wirken um Jahre jünger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.