Händewaschen und Lüften gegen Grippe

In der Herbst-Winterzeit sollte man sich öfters die Hände waschen.

Erkältungen werden von Viren verursacht. Diese bleiben durchaus lebensfähig auf Türgriffen, Treppengeländern oder andere Gegenständen, die von mehreren Menschen berührt werden.

Dieser Infektionsweg kann durch regemäßiges Händewaschen unterbrochen werden.

Regelmässig sollten die Hände mit Seife gründlich gewaschen werden (mind. 1 Minute, auch in den Zwischenräumen) oder durch die Verwendung von Desinfektionsmitteln desinfiziert werden.

Mit den Händen sollte man auch nicht ins Gesicht fassen, um die Viren von Mund, Nase und Augen fern zu halten.

Erkältete Personen sollten nicht in die Hände, sondern besser in den Ärmel oder ein Taschentuch niesen oder husten.

Trockene Heizungsluft in Büros und Wohnungen trocknet die Schleimhäute aus. Wichtig ist es deshalb, drei- bis viermal am Tag für jeweils zehn Minuten durchzulüften. Außerdem verbessert regelmäßiges Lüften das Raumklima.

Um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, sollte man sich regelmäßig draußen bewegen, etwa bei Spaziergängen.

Eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse und reichliches Trinken von Wasser oder Tee halten den Körper widerstandsfähig.

One comment on “Händewaschen und Lüften gegen Grippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.