Hautpflege im Winter

Jetzt im Wicreme2_100nter braucht die Haut mehr Pflege als sonst, auch die Männerhaut. Die Creme sollte dann viel Fett und Nährstoffe enthalten.

Haben Sie gewusst, dass die Haut schon bei acht Grad Celsius seine Fettproduktion reduziert ? Das hat zur Folge, dass die schützende Talgschicht dünner wird, die Gesichtshaut juckt, spannt, schuppt und zeigt Rötungen. Hier hilft nur: cremen, cremen, cremen. Ebenso die Lippen nicht vergessen, die praktisch keine Talgdrüsen haben.

Welches Produkt für jeden das Beste ist, kann man pauschal nicht sagen, da hilft einfaches ausprobieren. In jeder Parfümerie oder Drogeriemarkt gibt es kleine Proben, mit denen man testen kann, ob man die Creme verträgt und ob sie für den Winter geeignet ist.

Das Marketingversprechen der Hersteller muss man nicht immer glauben, wenn neue Wunderstoffe enthalten sind, sie können in so kleinen Mengen vorhanden sein, dass man zwar damit Werbung machen kann, aber ob sie wirklich einem persönlich helfen, muss man eben ausprobieren. Von einzelnen Substanzen lässt sich kaum ableiten, wie ein Produkt wirkt.

Auf jeden Fall sollten Männer eine eigene Männerlinie bevorzugen und den Tiegel der Frau in Ruhe lassen. Die Frau und ihre Haut werden es Ihnen danken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.