Herzinfarkt durch Testosterontherapie ?

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) warnt vor voreiliger Testosterontherapie

Im Alter nehmen die Testosteronwerte ab, ein gaz natürlicher Prozess. Gerne wird heutzutage der Natur nachgeholfen und eine Testosterontherapie verordnet.

Doch dies stärkt nicht nur die Muskeln, sondern birgt auch Gefahren für Herz und Kreislauf – bis hin zum Herzinfarkt.

Forscher hatten in Boston Männer über 65 Jahre mit leicht verringerten Testosteronwerten untersucht.

Die Ärzte gaben den Teilnehmern entweder ein Testosteron-Gel oder ein Gel ohne Wirkstoffe. Während eines halben Jahres bekamen die Männer nun Testosteron zugeführt, Die Männer mit Testosteron zeigten nach zwölf Wochen eine höhere Bein- und Armkraft als die mit dem Placebo therapierten Männer.

Die Studie musste aber vorzeitig abgebrochen werden: bei 23 der mit Testosteron behandelten 106 Männer traten Herz-Kreislauf-Ereignisse auf: Kollaps, Wassereinlagerungen, Herzrhythmusstörungen, akute Durchblutungsstörungen am Herzen und ein Schlaganfall. Ein Teilnehmer starb an einem Herzinfarkt.

Angesichts dieser Ergebnisse raten die Ärzte, eine Testosteron-Behandlung nur dann durchzuführen, wenn sie für Patienten unerlässlich ist, z.B. bei Hypogonadismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.