Hören Sie Stimmen – dann trinken Sie vielleicht zuviel Kaffee

espressoKoffein, egal ob Kaffee, Tee, Cola, Mate, Guaraná, Energy-Drinks oder Kakao, hat folgende Wirkungen:

  • Anregung des Zentralnervensystems
  • Erhöhung der Herztätigkeit, Pulssteigerung
  • Erhöhung des Blutdrucks
  • Bronchialerweiterung (Bronchodilatation)
  • Hemmung der Rückresorption von Wasser aus dem Primärharn (diuretische Wirkung)
  • Anregung der Peristaltik des Darmes

Wer nun sehr viel Koffein am Tag zu sich nimmt, die Forscher aus England sprechen von 7 Tassen Kaffee am Tag, könnte durchaus halluzinieren. Man sieht Dinge die nicht da sind oder hört Stimmen.

Die Studie beweist eindeutig den Zusammenhang von Ernährung und Halluzinationen. Psychologen vermuten, dass eine vermehrte Freisetzung des Stresshormons Cortisol ihr Auftreten begünstigt. Koffein verstärkt die stressbedingte Ausschüttung von Cortisol, was möglicherweise die Ergebnisse der Studie von Simon Jones und Charles Fernyhough von der Durham Universität erklärt.

Regelmäßiger Koffein-Gebrauch kann zum sogenannten Coffeinismus führen: Symptome wie Nervosität, Muskelzucken, Schlaflosigkeit oder Herzklopfen sind die Folge.

Hier noch einige Vergleichswerte:

  • Eine Tasse Kaffee (150 ml) enthält etwa 30 bis 100 mg Coffein
  • Eine kleine Tasse Espresso (30 ml) etwa 40 mg Coffein
  • Eine Tasse Schwarztee kann je nach Zubereitungsart bis zu 50 mg enthalten
  • In Schokolade findet sich u.a. auch Coffein (Vollmilchschokolade etwa 15 mg/100 g, Bitterschokolade bis zu 90 mg/100 g)
  • Energy-Drinks wie z.B. „Red Bull“ (etwa 32 mg/100 ml) und Lipovitan (etwa 50 mg/100 ml)
  • „Club-Mate“ (20 mg/100 ml)
  • „Coca Cola“ und „Pepsi Cola“: 10 mg/100 ml
  • „Afri-Cola“, „fritz-kola“ und „Premium-Cola“: 25 mg/100 ml

Quelle: Vergleichswerte: Wikipedia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.